18.11.2016 – Impericon Never Say Die! Tour in Pratteln

Let’s mosh! Die Impericon Never Say Die! Tour feiert die zehnte Runde mit einem spektakulären und dem gleichzeitig härtesten Lineup ihrer Geschichte.

2016 markiert nicht nur das zehnte Jahr der Impericon Never Say Die! Tour, sondern gleichzeitig das zehnjährige Bestehen des diesjährigen Headliners Whitechapel. Mit fünf Genre-definierenden Alben hat die Band aus Knoxville, Tennessee es geschafft, sich seine ganz eigene Nische im Metal zu schaffen. Mit ihrem im Juni erscheinenden sechsten Album “Mark of the Blade” werden Whitechapel definitiv einen weiteren bedeutenden Schritt nach vorn in ihrer atemberaubenden Karriere machen.
“Wir freuen uns schon sehr im Herbst mit unserem neuen Album und als Headliner der Impericon Never Say Die! Tour 2016 nach Europa zurückzukehren. Das Lineup ist fantastisch, also verpasst auf keinen Fall diese Tour!” sagt Alex Wade von Whitechapel.

Australiens Death Metal Stars Thy Art Is Murder melden sich mit voller Wucht und Härte und ihrem gerade erst auf Nuclear Blast veröffentlichten Album “Holy War” zurück.

Carnifex sind bereits zum dritten mal auf der Tour vertreten und man kann sie damit schon so etwas wie Never Say Die! Veteranen der ersten Stunde nennen! Mit ihrem im August erscheinenden neuen Album “Slow Death” im Gepäck, wird die Band aus San Diego auch auf der diesjährigen Tour keine Gefangenen machen.

Auch Obey The Brave aus Montreal werden bis zur Tour ein neues Album veröffentlichen. Durch ihre grossartigen Liveshows und jede Menge Erfahrung der einzelnen Mitglieder in anderen sehr erfolgreichen Bands, haben sich Obey The Brave in weniger als 2 Jahren an die Spitze des Metalcore katapultiert.

Seit ihrer Gründung 2007 haben es die aus San Francisco stammenden Fallujah geschickt verstanden, Brutalität und Geist auf atemberaubende Weise zu verbinden. Mit ihrem aggressiven Tech-Metal, gepaart mit viel Emotion, wird die Band auf der Tour viele neue Freunde machen.

Make Them Suffer kommen aus dem sonnigen Australien. Ihr Sound ist aber eher von der düsteren Sorte: messerscharfer frostiger Black Metal und heftigster Hardcore.

Polar aus Südengland spicken ihren heavy Hardcore-Punk mit viel Metal und Melodie und haben mit ihrem soeben erschienenen Album “No Cure No Saviour” ein klares Zeichen gesetzt, dass sie auf diese Tour gehören.

Auch in diesem Jahr wird Hope For The Day als Partner der Impericon Never Say Die! Tour 2016 dabei sein. Hope For The Day sind eine Non-Profit Organisation mit dem Ziel, selbstmordgefährdeten Menschen zu helfen. Die Organisation wurde 2011 in Chicago/USA gegründet und arbeitet seitdem mit Künstlern und gemeinnützigen Vereinen zusammen, um Vorbehalte bezüglich des Themas Depressionen und Selbstmord abzubauen und Betroffenen zu helfen. Hope For The Day werden auf allen Shows der diesjährigen Tour mit entsprechendem Infomaterial anwesend sein.

Tür: 17h30 // Beginn: 18h00 // Ende: 23h30

Tickets: Starticket

Veranstalter: Mainland Music

Datum/Ort: Freitag, 18.11.2016 im Z7 in Pratteln.