19.12.2016 – The Amity Afflicition im Kofmehl Solothurn

Mit neuem Album „This Could Be Heartbreak“ zurück im Kofmehl

2002 gegründet, sind The Amity Affliction seit Jahren Australiens Aushängeschild in Sachen Post-Hardcore. Eindringlich, aggressiv, catchy und abwechslungsreich pushen sie ihren Sound auf das nächste Level und rollen einen fesselnden Klangteppich für Joel Birchs Gesang aus.

“This Could Be Heartbreak“ (im August erschienen) ist das fünfte Album von The Amity Affliction und folgt auf “Let The Ocean Take Me” (2014), das der Band den internationalen Durchbruch bescherte. Die Vierertruppe baut auf der neuen Platte ihre Signature-Sounds aus kraftvollen Songs weiter aus, wie man bereits in der ersten Single “I Bring The Weather With Me” eindrucksvoll hören konnte – über Albumlänge war dann jedoch etwas mehr Diskussionsstoff vorhanden.

Die scheinbar unlogischen Songtitel sind das Markenzeichen der Partyvögel und Unruhestifter. Doch verborgen unter all diesem Chaos liegt die schonungslose Realität, der düstere Kampf der Menschheit mit der Sterblichkeit. Es geht um Themen wie Angst, Depression und Selbstmord, ohne dass sie dabei ihre musikalische Seriosität verlieren.

Live drehen sie auf der Bühne total durch: Auf der letztjährigen Never Say Die! Tour und dem diesjährigen Greenfield Festival haben sie uns bewiesen, dass sie die perfekte Balance finden zwischen süssen Melodien, abtrünnigen Riffs, monströsen Breakdowns, ernsten Themen und Partyspass.

Als Support mit auf Tour sind drei hochkarätige Bands: Northlane ebenfalls aus Australien werden mit leidenschaftlichen und wütenden Metalcore das Kofmehl schon mal ordentlich einheizen. Davor sorgen Stray From The Path aus New York mit in-die-Fresse-Hardcore und Wage War aus Florida mit bösem Metalcore für eine angemessene Eröffnung des Abends.

Pressetext