14.03.2017 – John Garcia unplugged im ISC in Bern

Wer gerne Gitarren-Songs hört, ist nächsten Dienstag, 14. März 2017 nirgends besser aufgehoben als im ISC in Bern. Allen Stoner-Hörern wird der Name John Garcia nicht unbekannt sein. Spätestens bei den Bandnamen Kyuss oder Hermano sollte dann ein Lichtlein aufgehen.

Am 14. März wird John Garcia, zusammen mit seinen Mitstreitern, mit einem weiteren Projekt im ISC auf der Bühne stehen. Zusammen mit Ehren Groban, Greg Saenz und Mike Pygmie hat Garcia eine, im Vergleich zum schweren, sandigen Wüstenrock, den man von Kyuss kennt, eine leicht verdauliche, emotional angehauchte Platte eingespielt. Wäre seine Stimme nicht so unverkennbar, würde man ihn sonst wohl nicht wiedererkennen.

Dies sei für Garcia eines der wichtigsten Projekte, jedoch gleichzeitig eines der schwierigsten. Doch von der Herausforderung ist nicht viel zu hören. Nein, irgendwie klingt das ganze sogar, als hätte er nie was anderes gemacht. Simpel, aber mit einer ganzen Menge Abwechslung. Vor allem stimmlich sehr breit gefächert, finde ich „The Coyote who speakes on Tongues“ interessant und bin sehr gespannt auf nächsten Dienstag.

Mehr dazu, wie sich das Ganze live anhört, gibt’s nach dem Gig. Für alle, die selber reinhören möchten, gibt es weiter unten einen kleinen Vorgeschmack. Und wer John Garcia lieber gleich live zuhören will, ab in den ISC!

Als Support ist The Leaving mit an Board. Auch der Support aus der Schweiz ist akustisch unterwegs. Ebenso gefühlvoll wie Garcia, wenn nicht noch ein Wenig emotionaler, klingt der Sound der Basler. See u there!

Doors: 20:30 Uhr
End: 23:30 Uhr
Tickets: www.petzitickets.ch