Album-Review: Lost // Tree – Defender

Defender aus Baden veröffentlichen am 26. März 2017 ihr Debütalbum „Lost // Tree“, auf dem 11 kraftvolle und abwechslungsreiche Songs zu hören sind. Der Sound von Defender spielt hauptsächlich in den Genres Hardcore Punk und Melodic Hardcore. Aufgenommen und gemixt wurden die neuen Songs im SOS Basement Recording Studio in Oberentfelden. Das Mastering wurde durch Dan Suter/Echochamber gemacht. Auf „Lost // Tree“ haben die Musiker ein paar gelungene Experimente gewagt — wir haben uns die Songs angehört:

Als erstes hört man eine Funkaufnahme, wo eine Diskussion zu hören ist, aus der sich schliessen lässt, dass man sich in einem Kriegsgebiet befindet. Am Schluss ertönen Schüsse und es folgt der erste Song „Until Dawn“. Dieser Song gibt die Realität einer jungen Person wieder, die irgendwo verloren ist in der War Zone zwischen Ungewissheit was bevorsteht, was zu tun ist und wo sie sich in Sicherheit bringen kann. So wie es momentan vielen Personen in Krisengebieten geht. Defender fassen hiermit ein Thema auf, dass aktueller nicht sein könnte und untermalen dies mit einem eindrücklichen Musikvideo.

Der titelgebende, etwas psychedelisch angehauchte Song „Lost // Tree“ ist eine Mischung aus instrumentalem Solo, bei dem eine Stimme im Vordergrund steht, die über das Phänomen der Sorge erzählt (Alan Watts). Ein toller Break auf der Platte, der einen kurz etwas abdriften lässt, bevor einem „Tired Heart“ wieder zurück auf den Boden der Realität zurückholt. „Deja Vu“ kann mit seinem akkustischen Anfang sofort die Aufmerksamkeit auf sich lenken, denn ein solcher Start erwartet man auf dieser Platte eigentlich nicht und der Cleangesang hat seinen ganz eigenen Platz, was auch mal sein darf.

Mein persönlicher Favort ist „Lighthouse“, der Song hat für mich einen besonderen Flow in Kombination mit klar getrennten Parts. Zudem fangen Start und Ende sich irgendwo in der Mitte an zu unterscheiden und der Song wird gegen Ende musikalisch heller, was ich sehr interessant finde. I like!

„Lost // Tree“ ist ein spannendes Album mit vielen Facetten und diversen Einflüssen aus dem alternativen Musikbereich. Die Abwechslung hat das Album unter anderem auch dem gut eingesetzen Interlude zu verdanken. Das neue Werk von Defender greift aktuelle und wichtige Themen auf, man spürt wie die Band mit Herzblut an die Sache ranging und die Aufnahmen können sich qualitativ hören lassen! Ein Album, das alles andere als langweilig ist und sich soundmässig für neue Wege öffnet, ohne aber seine eigentliche Richtung zu verlieren.

Getauft wird „Lost // Tree“ am Freitag, 31. März im Werkk in Baden. Tatkräftige Untersützung erhalten sie dabei von Invoker und Amongst Pariahs.

Tracklist
Torture
Until Dawn
Empathy
Forgotten Soul
In Between Leaves (feat. David from Invoker)
Dignity (feat. David from Amongst Pariahs)
Lost // Tree
Interlude
Tired Heart
Lighthouse
Deja Vu
Pages
Heartblood

Nächste Shows
31.03.2017 – Release Show „Lost // Tree“, Werkk, Baden (CH)
08.04.2017 – Macbeth Joker Fest, KUFA, Lyss (CH)
Herbstdaten 2017 folgen

Weblinks
Facebook
Youtube
Instagram