18.04.2017 – Ghost im Volkshaus in Zürich

The Popestar Tour startete diesen April auf Grund des gleichnamigen Albums, das Ghost im September letzten Jahres überraschend veröffentlicht haben. Bereits das Album wurde von zahlreichen Kritikern in hohen Tönen gelobt.

Momentan steht es in den Medien nicht gut um die Okkult Rock Band geschrieben. Ehemalige Mitglieder outen die maskierten Gesichter von Ghost und klagen Papa Emeritus III wegen ausstehenden Zahlungen an. Dies soll jedoch keineswegs die Vorfreude auf den kommenden Auftritt anlässlich ihrer Popestar Tour trüben, bei der Papa Emeritus III und seine Nameless Ghouls am 18. April Halt im Volkshaus in Zürich machen. Und wer sich der mysteriösen Bühnenshow vollends hingeben will, soll die momentanen Berichterstattungen erst recht aussen vor lassen, denn Gewissheit über die Richtigkeit der Meldungen gibt es keine.

Also ich für mich schenke dem ganzen noch wenig Beachtung und freue mich, die Band das erste Mal live zu sehen und zu erleben. Man hört immer von regelrechten Spektakeln, wenn die preisgekrönten Schweden die Bühne betreten. Wenig realitätsnahe seien die Shows, man stehe eher vor einer Theaterbühne, als in einer Konzerthalle. That’s when darkness begins to conform you. 
Um mal von meiner noch sehr ungewissen Meinung und meinen geringen Kenntnissen betreffend Ghost wegzukommen, habe ich hier mal ein paar Aussagen zweier bereits ins Ritual Eingeführter und eines Unwissenden, wie ich, für euch:

Mit jedem Hören entfaltet sich das Potential von Ghost mehr und man wird immer mehr in diesen Kult reingezogen. Der live Event entspricht einer Zeremonie an der man in die Reihen der Gläubigen aufgenommen wird. – Tom

Düster, episch und fulminant! – Pia

Ich bin gespannt auf eine Band ohne Gesichter, mit Papst als Frontmann. Ich frage mich, wie die Wirkung auf mich sein wird, keinerlei Mimik auf der Bühne nachverfolgen zu können und hoffe, sie spielen das ein oder andere Cover. Denn jedes der Cover, die sie spielen, klingt wie ein Ghost-Original. – Hänni

Das wird mir was!

Supportet werden die Schweden durch die zwei Nordamerikaner Zombi. Die beiden Horrorfilm Soundtrack Komponisten beweisen sich schon seit Anfang dieses Jahrhunderts in der gesanglosen psychedelic Abteilung des Rocks. Tatsächlich erinnert ihr Sound an so manchen Gänsehaut erregenden Filmmoment. Ob ich jedoch diese Art von Rock als Vorband gutheissen kann, wird sich dann wohl dort zeigen. Bin gespannt.

Viel mehr will ich euch aber auch gar nicht im Voraus verraten. Wer das Bühnenritual miterleben möchte, soll sich doch einfach nach Zürich begeben und sich der Dunkelheit hingeben!

Tickets: Ticketcorner
Location: Volkshaus, Zürich
Doors: 19:00 Uhr

I believe in ghosts! Do you?