LETZTE BANDWELLE FÜR DAS OPENAIR GRÄNICHEN

Das Openair Gränichen hat Ende Woche nun noch die letzte Bandwelle für das kleine, aber feine Festival Ende August veröffentlicht. Unter den vier Bands befindet sich auch der Co-Headliner für den Samstag! Welche Bands neu dabei sind, lest ihr hier:

Anti-Flag sind das gute Gewissen einer immer mehr verblödenden Punk-Szene. Musikalisch sind die Samstags-Co-Headliner variabel und schaffen es, breitreifigen, vielstimmig gegrölten US-Pop-Punk schweissnahtlos mit verrotztem UK-77-Gossenflair, prall gemästetem Ska und einem leichten Rage-Against-The-Machine-Einschlag zu verbinden. Und die Jungs sind angepisst, das hört man. „This is class war, what are you waiting for?“!

Geballte Rapcore-Power gefällig? Mindcollision! Die fünf jungen Herren aus Zug zeigen souverän, was man mit sieben Saiten, fetten Hooklines und einem rappenden Sänger alles anstellen kann. Sie spielen eine energiegeladene und djentige Metal-Mischung mit Rap-Einfluss und greifen nebenbei locker noch in die DJ- und Sample-Elemente-Trickkiste. Hier wird Non-Stop geshoutet, was das Zeug hält. Ab vor die Bühne: Headbangt, als gäbe es kein Morgen mehr!

Die Fahne des traditionellen Hardrock wird gehisst: Crystal Ball besuchen das Moortal. Die Jungs aus Luzern finden die genau richtige Balance aus Melodie und Härte. Markige Riffs, schwungvolle Melodien, eingängige Vocals, fetzige Refrains und alles unterlegt mit gut durchdachten Arrangements. Es erwartet euch eine saustarke Performance einer saustarken Band. Ein Place2be für Liebhaber des guten alten, schnörkellosen und fadengeraden Hardrocks.

Er verkörpert den Blues. Pascal Geiser begeistert mit Können, Authentizität und unglaublicher Ausstrahlung. Er und seine Band sind mit Herzblut und Leidenschaft auf der Bühne und verstehen es, das Publikum restlos in seinen Bann zu ziehen. Sie begeistern mit Können, und phantastischer Tiefe. Lasst euch verführen und geniesst eine grosse Palette voller Gefühl, Rhythmus, Leidenschaft und Spass. Blues ist wunderbar.

Damit ist das Line-Up des Festivals beinahe komplett. Lediglich eine Band fehlt noch. Wer das wohl sein wird? Wir sind gespannt!