Wir waren am Rockwall Festival auf der Schützenmatte Burgdorf

Red Shoes

Am vergangenen Wochenende ging auf der Schützenmatte in Burgdorf bereits zum dritten Mal das Rockwall Festival über die Bühne und wir waren selbstverständlich mit von der Partie. In diesem Jahr allerdings “nur” noch als Presse, die Betreuung des Merch-Standes mussten wir aus zeitlichen Gründen dem Rockwall Team überlassen.

Am Freitagmorgen war das Zelt noch mit einer Schicht Schnee bedeckt und die Pavillons im Backstage-Bereich wurden unter den Schneemassen begraben. Gegen Abend liess sich aber die Sonne blicken und das Gelände blieb an beiden Tagen trocken. Hui, aber kalt war es Freunde. Ich bin von Natur aus ein “Gfrörli” und habe mich mit zwei paar Socken, drei Pullis, Mütze, Handschuhen und dicker Winterjacke ans Festival begeben. Drinnen gab es zum Glück einige Heizstrahler und Glühwein – kalt war mir aber trotzdem noch. Ironischerweise wärmte ich mich dann draussen an den schönen Feuerstellen wieder auf und erfreute mich am riesen Rockwall-Logo, das auf die Flüeh gebeamt wurde. Das sah wunderschön aus!

Der Innenbereich des Zeltes wurde mit farbigen LED-Buchstaben geschmückt und im Aussenbereich konnte man sich, wie schon erwähnt, an gemütlichen Feuerstellen aufwärmen und feine Snacks kaufen.

Die Heizpilz-Ecke

Den Freitagabend eröffneten Here Hare Here auf der eindrücklich beleuchteten Bühne das Festival. Die LED-Beleuchtung wurde an das Design des Flyers angelehnt. Here Hare Here konnten mich leider kaum aufwärmen, dafür zauberten mir The Lovers ein Lächeln aufs Gesicht. Eine interessante Truppe mit coolen Ansagen zwischen den Songs. Als Headliner wurden die sympathischen RED Shoes aus dem Berner Oberland eingeladen. Der obligate, rote Highheel war wieder mit auf der Bühne und auch die virtuosen Mundharmonika-Einlagen liessen nicht lange auf sich warten. Den musikalischen Abschluss des Abends, das Moritz Duo, habe ich ausgelassen. Meine Füsse mussten dringend aufgetaut werden.

Am Samstagnachmittag schien die Sonne und das Gelände wurde für Gross und Klein bereits früh geöffnet. Nebst Tombola spielen konnte man Gamekonsolen im Innenbereich nutzen. Draussen luden der Lokalmatador Andy May und seine Freunde zum musikalischen Unterhaltungsprogramm bei heiter Sonnenschein ein. Den Abend eröffneten Sweetwood aus Burgdorf vor einem bereits zahlreich erschienenen Publikum. Das Unplugged-Shredding-Quartett erhielt Unterstützung von einem Bassisten, was dem Sound eine zusätzliche, interessante Note verliehen hat. Könnte man meiner Meinung nach so beibehalten. Weiter ging es mit The Minx, die eine Mischung aus Alternativ Rock und Rock n’ Roll präsentierten und die brachten des Festzelt mal richtig zum Dampfen! Da ging die Post auf und vor der Bühne gleichermassen ab und die Truppe lieferte musikalisch sensationell ab. Als Samstag-Headliner standen die Delilahs auf dem Programm. Der Power Pop Punk schien den Menschen zu gefallen. Mir war das Ganze zu schlecht abgemischt und die Stimme von Sängerin Muriel kam vor lauter Effekten nur noch künstlich in meinen Gehörgang rein. Nichtsdestotrotz eine absolut solide Live Band, die mich musikalisch bloss noch nie abholen konnte. Daher kürzte ich den Abend ab und schlüpfte kurz darauf ins warme Bett. Die Afterparty mit DJ Kranfahrer konnte aber auch ohne mich bis in die Morgenstunden weitergehen.

Das Rockwall Team hat auch in diesem Jahr wieder ein wunderbares Festival aus dem Schützenmatte-Boden gestampft. Es wäre ihnen allerdings zu wünschen, dass das Festival mal im Hochsommer stattfinden könnte. Es war echt saukalt und dagegen vermochten auch die Heizstrahler, die heissen Live-Bands und das Publikum nicht dagegen anzukommen.

Fotos: Philipp Krieg – www.philsphotography.ch

Weitere Fotos findet ihr HIER.