Wolves In The Throne Room sind wohl die beste Black Metal Band der Welt

Am Mittwoch, 3. Mai 2017, machte ich mich direkt nach der Arbeit auf den Weg nach Winterthur. Von Sursee, meinem Arbeitsort, aus hatte ich rund eine Stunde und 50 Minuten bis zu meinem Reiseziel. Bei einem solch langen Anfahrtsweg musste sich die Reise schon lohnen: Wolves In The Throne Room kamen zusammen mit Wiegedood in die Schweiz. Und ich wurde nicht enttäuscht!

Das Konzert fand im Gaswerk, welches ich zum ersten Mal besuchte, statt und ich fühlte mich von Anfang an wohl. Die Location, die mit ihrem Giebeldach und den Bögen an den Seiten wie eine punkige-Kathedrale wirkt, passte doch sehr gut zu den Bands.

Nachdem ich mir mein erstes Bier an der Bar gegönnt hatte, betraten Wiegedood die Bühne. Obwohl die Band keinen Bassisten dabei hatten, hatte ihr Auftritt ordentlich Wumms! Kein Wunder, waren doch beide Gitarristen – Gear-Nerds aufgepasst –  je mit einem Ampeg VNB als Gitarren Amp und zusätzlich mit einem Orange AD200 Bass Amp verstärkt. Auch musikalisch überzeugten die Belgier. Ihr Sound war roh, treibend und ihr Gesang gefiel mir live sogar noch besser als auf CD.

Rund eine halbe Stunde später stiegen dann Wolves In The Throne Room auf die Bühne. Jedoch legten sie nicht gleich los, sondern deckten den Raum mit Rauch von Räucherstäbchen, Räucherschalen und Rächerstöckchen ein. Es entstand eine mystische Stimmung, welche die Zuschauer richtig auf das Konzert vorbereitete. Als die Band dann zu spielen begann, war es genau so, wie ich es mir erhofft hatte: Ein Traum von hypnotischem Black Metal, der einen richtig in Trance versetzt. Auch Wolves In The Throne Room waren ohne Bassist unterwegs, wurden aber dafür von einer dritten Gitarre und Synthesizern unterstützt. Leider konnte ich das Konzert aber nicht zu Ende sehen, denn um nach Hause zu kommen, musste ich bereits um 23:00 Uhr auf den Bus. Trotzdem war es ein absolut toller Abend. Wolves In The Throne Room konnten mich wieder einmal überaus begeistern. Besser geht Black Metal nicht!