Miss Vincent – Somewhere Else

Gemäss dem Pressetext werden Miss Vincent von bekannten Musikmagazinen Zuhause in Grossbritannien als eine der talentiertesten neuaufkommenden Bands hochgelobt. Kennt die wer? Auch noch nie gehört? Wer auf Alkaline Trio, Emo der Marke Bayside oder Soulpunk à la Gaslight Anthem steht, wer die Veränderung von Gaslight Anthem von Sink Or Swim zu Get Hurt nicht erträgt und Alkaline Trio vermisst, sollte weiterlesen.

Miss Vincent aus Southampton existieren seit vier Jahren. „Somewhere Else“ ist die dritte EP dieser vier Herren – ja, der Name ist irreführend. Während dieser Zeit wurde mit Bands wie Sonic boom Six oder Dead! Europa und das britische Königreich durchkämmt.

Schon bei den ersten Tönen von „Cold Hands“ wird mir warm ums Herz und ich erinnere mich, wie es war, als mir vor neun Jahren „Senor And The Queen“ von Gaslight Anthem in die Hände kam. Nach zehn Sekunden geht der Track richtig los und man wird vom Zug mitgerissen. Es passt einfach alles. Der Gesang, die eingängigen Riffs und die melancholischen, tröstenden Texte. Nach drei Minuten kommt der Zug mit dem Satz „I know you’d do the same for me.“ zum Stillstand.

Bevor einem bewusst wird, was das gerade eben war, geht’s mit „The Lovers“ und „Lost And Forgotten“ weiter. Die Stücke könnten auch von Matt Skiba himself stammen. Sogar der Gesang erinnert daran.

Die ersten drei Songs hören sich noch an, als wäre man auf einer Party, feiert das Leben ab und ist frisch verliebt. „Beauty In Darkness“ dagegen stellt einen riesen Kontrast dar. Er ist schleppend, schwerfällig, traurig und passt nicht ins Gesamtkonzept. Man hat die Party alleine verlassen, es regnet, man ist betrunken und hat einen Korb bekommen.

Nach 17 Minuten kommt die Scheibe zum Ende. Man besucht auf dem Nachhauseweg eine weitere Party und feiert, als gäbe es nur das Hier und Jetzt und das Geschehene vom gleichen Abend wäre nie passiert. „The Western Shore“ erinnert musikalisch sehr an schnellere Songs von No Use For A Name.

„Somewhere Else“ ist eine gelungene EP. Es bleibt zu hoffen, dass noch mehr in dieser Qualität folgen wird. Sie zeigt die unterschiedlichen Facetten dieser noch jungen, englischen Band. Fans der obengenannten Bands und andere hoffnungslose Romantiker sollten hier schleunigst zugreifen, denn die Vinylversion ist weltweit auf 250 Stück limitiert.

Die Band hat ausserdem ein Track-By-Track Video gedreht.

VÖ: 19.05.2017

Cold Hands
The Lovers
Lost And Forgotten
Beauty In Darkness
The Western Shore