20.06.2017 – Deafheaven im Bogen F in Zürich

Mit ihrer Mischung aus Black Metal, Shoegaze, Avantgarde und Gitarren waren Deafheaven die Abräumer des Jahres 2013 und machten mit ihrem Zweitling sowohl das Metal- wie auch Indiepublikum glücklich. Der „Rolling Stone“ adelte den Longplayer „Sunbather“ sogar zum besten Metal-Album seines Jahrgangs. Laut Sänger George Clarke gehören Morbid Angel, Slayer und Pantera zu ihren Haupteinflüssen, aber eben auch The Smiths, The Cure, Bauhaus oder Echo & The Bunnymen. „Die Zeit“ schreibt in der Kritik zu ihrem aktuellen Album „New Bermuda“, dass Deafheaven die Fortsetzung von Joy Division mit anderen Mitteln seien, denn mit traditionellem Black Metal haben die Kalifornier weder optisch noch textlich was am Hut. Sie zeigen zwar Wut, klingen wuchtig, raspeln, röhren und rumoren. Sänger Clarke faucht hinter dem Mikro bis die Funken sprühen, während der Drummer in seiner fiesen Strömung halsbrecherisch Wirbel zu Monsterwellen auftürmt, aber die Jungs lassen ihre Songs auch immer wieder austaumeln oder organisch wachsen. Will heissen: Sie schalten und kuppeln auch, sind zwar böse, aber nicht bleich geschminkt, sondern Blackgazer auf Extremtour. Keine Frage: so eine Band blitzt und donnert im Bogen F nicht alle Tage!

Doors: 19:45 Uhr
Show: 21:00 Uhr
Tickets: starticket.ch