05.06.2017 – Malevolence überzeugten im KiFF!

Ich liebe schulfreie Tage. Ausschlafen, gemütlich in den Tag leben und wenn man Glück hat, läuft sogar eine geile Show. So auch am Pfingstmontag, wo Revulsion, No Zodiac und Malevolence im KiFF zu Gast waren.

Pünktlich um 20 Uhr standen also Revulsion auf der Bühne. Wie so oft war der Sound viel zu leise im kleinen Foyer, was den fetten Riffs der jungen Engländer jeglichen Druck nahm. Ich mag die Jungs, deshalb taten sie mir schon fast ein bisschen leid, da der Funke wegen des schlechten Sounds nicht so recht überspringen wollte. Nach knapp 25 Minuten verliessen sie die Bühne wieder, wo doch beim letzten Song endlich ein bisschen Bewegung aufgekommen wäre. Schade!

Nach einer kurzen Umbaupause standen auch No Zodiac sehr pünktlich auf den Brettern. Die Slamdown-Walze aus Phoenix schlug dann auch gleich einen anderen Ton an, obwohl auch hier der Sound zu wünschen übrig liess. Die Setlist war gespickt mit altbekannten Songs wie “Drowning” und dem abschliessenden “Population Control”, was dem Publikum sichtlich besser passte. Crowdkills und High Kicks waren angesagt, aber alles in einem ziemlich normalen Ausmass, fast ein bisschen brav möchte man sagen. Aber hey, der Veranstalter hat sicher nichts dagegen.

Als letztes standen um 21:30 Uhr Malevolence auf der Bühne und siehe da, plötzlich war der Sound Bombe! Von der ersten Sekunde an machten die Jungs ordentlich Stimmung und auch das Publikum schien langsam aufzuwachen. Und was für eine Setlist! Altbekannte Songs wie “Reign Of Suffering” oder “In The Face Of Death” ergänzen die grösstenteils mit neuen Songs gespickte Setlist perfekt. Im Publikum herrschte mit der Zeit auch sehr gute Stimmung, ein bisschen Gekloppe, Two Steps und schön gepflegter Mosh, so wie es sein soll. Nach 45 Minuten und dem abschliessenden “Serpents Chokehold” war die Party aber auch schon wieder vorbei.