Tyler und Tony von State Champs im Interview

Am 14. Juni habe ich mich vor dem Loudfest mit Tony und Tyler von State Champs getroffen und ein bisschen gequatscht. Wie mir ihr Set gefallen hat, könnt ihr gerne in meiner Review über das Loudfest lesen.

Hallo zusammen. Ihr spielt heute nur 30 Minuten. Das finde ich sehr schade.
Tyler: Ja, da stimmen wir dir zu. Aber wir sind sehr, glücklich Shows mit Good Charlotte spielen zu können.
Tony: Und mit dem 30 Minuten langen Set bekommt ihr nur die Hits zu hören!
Tyler: Jap, es gibt keine Lückenfüller!
Tony: Best of, Baby! (lacht)

Letztes Jahr habe ich mit ein paar Freunden einen Roadtrip nach Deutschland gemacht, um euch zu sehen. Wie fühlt es sich an, wieder in der Schweiz zu sein?
Tony: Es ist schon eine Weile her.
Tyler: Ich glaub das letzte mal waren wir 2014 hier. Also vor drei Jahren.

Genau! In Luzern.
Beide: Jaaa!
Tony: Wir werden immer gefragt, was der schönste Ort ist, den wir je besuchten haben und wir antworten immer mit der Schweiz.

Wirklich?
Beide: Ja 100%.
Tyler: Es fühlt sich so sauber an hier.
Tony: Es ist komisch, dass wir so lange gebraucht haben, um wieder in die Schweiz zu kommen. Aber wir freuen uns sehr, jetzt hier zu sein und zu spielen.

Ihr habt eine wirklich gute Connection zu euren Fans und seid gerne in Kontakt mit ihnen. Wie entstand die Idee, eine Facebook-Gruppe zu erstellen?
Tyler: Unser Manager kam mit diesem Vorschlag zu uns und dachte, es wäre eine coole Idee, um unsere Fans zusammen zu bringen. Wir sind aber auch auf anderen Sozialen Netzwerken sehr verbunden mit den Leuten, die uns hören und mögen. Ich persönlich finde es eine tolle Sache, ich habe aber noch nicht reingeschaut, da ich ein bisschen Angst habe davor…

Ihr habt zwei neue Songs, zwei Akustik-Songs, zwei live Songs und sogar eine DVD veröffentlicht. Wie war das Feedback bis jetzt?
Tony: Bis jetzt sehr gut. Wir waren ein bisschen unsicher, wie es ankommen wird, wenn wir das Album re-releasen, da wir nicht viel neues Material veröffentlicht haben dazu. Es gab dann auch Leute die dachten, dass die zwei neuen Songs einfach B-Sides sind, die es nicht aufs Album geschafft haben. Aber wir haben “Slow Burn” und “Hurry Up And Wait” ein paar Monate vor dem Re-Release aufgenommen. Wir sind sehr happy mit allem.
Tyler: Ich glaube, unsere Fans mögen die Songs. Ich weiss, dass “Slow Burn” schon eine Menge Klicks auf Spotify hat. Ich checke da manchmal die Klicks und so.
Tony: Hoffentlich geht es mit “Hurry Up And Wait” auch noch nach oben.
Tyler: Wir spielen “Hurry Up And Wait” manchmal beim Soundcheck um sicher zu gehen, dass wir ihn können. Hoffentlich findet er eines Tages den Weg in die Setlist!

Könnt ihr uns ein bisschen mehr über eure DVD erzählen?
Tyler: Wir hatten unseren besten Freund Elliott Ingham hinter der Kamera. Er hat uns über die letzten zwei Jahre gefilmt – wirklich alles. Als er angefangen hat die Clips zusammen zu schneiden, wusste er nicht, wo er anfangen soll. Elliott hatte so viel Material aber es war einfach etwas, das wir machen wollten. Bands die wir gehört haben, als wir aufgewachsen sind, haben auch immer solche DVDs gemacht und man freute sich dann immer noch mehr, die Bands wieder live zu sehen. Der ganze Prozess und der Aufwand war sehr gross.
Tony: Es war auch cool, Elliott die Plattform zu geben, seine Kunst zu zeigen.

Er ist sehr gut in dem was er macht.
Beide: Ja, er ist sehr talentiert!
Tony: Dass wir das dann verbinden konnten, um zu zeigen, was wir in den letzten Jahren so gemacht haben, war natürlich cool.

Wie steht ihr zu den Leuten die sagen “Ah, das ist zu poppig. Warum verändern sie sich so”? Zum Beispiel das ganze Drama mit dem neuen Linkin Park-Album.
Tyler: Bei Linkin Park war es ein bisschen drastischer. Ich glaube, wenn man uns kennt, weiss man, dass wir auch in unserer Freizeit gerne mal Pop hören. Wir hatten aber nie die Absicht Musik zu machen, die sich möglichst gut verkaufen lässt oder so. Das ist überhaupt nicht der Sinn der Sache. Wir machen einfach die Songs, die wir gerade machen wollen. Und die hören sich einfach so an.
Tony: Es ist so wie bei allen Künstlern. Deine eigene Musik wird immer auch deinen eigenen Musikgeschmack auf eine Art reflektieren. Wir waren immer sehr offen gegenüber der Musik, die wir gerne hören. Wir hören auch ab und zu One Direction, Taylor Swift oder so Sachen.

Ich höre diesen Satz einfach sehr viel, wenn Bands neue Musik rausbringen und es macht mich auf eine Art wütend und traurig. Künstler sollten sich nicht schlecht fühlen, die Songs zu schreiben, die sie wollen, da es immer eine sehr persönliche Sache ist.
Beide: GENAU!
Tyler: Es ist manchmal nervig, aber ich lasse mich von den Leuten nicht runterkriegen. Wir haben Freude an unseren Songs und wir hoffen einfach, dass es den anderen auch gefällt.
Tony: Es ist auch nicht fair vom Künstler zu erwarten, immer die gleichen Songs zu schreiben.
Tyler: Ja, sie stecken uns in eine Box, so dass sich alles immer nach “The Finer Things” anhören sollte. Das ist albern. Das ist schon bald vier Jahre her und wir sind jetzt andere Personen und befinden uns in einem ganz anderen Lebensabschnitt. Wir sind jetzt älter. Personen, Sachen und Musikgeschmäcker ändern sich und man entwickelt sich enorm in vier Jahren.

Ich habe in einem Video gesehen, dass ihr und viele andere Bands Teil von einer riesigen Wall of Death gewesen seid, während Don Broco gespielt haben. Wie kam das zustande?
Beide lachen.
Tyler: Sie haben auf der Tour einen neuen Song veröffentlicht der “Pretty” heisst. Und Rob, ihr Sänger, wollte jede Nacht eine Wall of Death machen bei dem Song. Denn wenn du einen neuen Song rausbringst auf Tour, den noch niemand gehört hat, ist es immer ein bisschen schwierig mit der Crowd. Nach ein paar Shows hat er Ryan und Derek (Bassist und Sänger von State Champs) gefragt, ob sie je eine Seite leiten wollen. Sie haben zugesagt, weil sie “Psychopathen” sind und am Schluss waren alle Bands auf die beiden Seiten verteilt.
Tony: Es war sehr lusitg!

Von Zeit zu Zeit releast ihr limitierten Merch. Was war euer Lieblingsartikel bis jetzt?
Beide fangen wieder an zu lachen.
Tyler: Wir hatten mal eine Decke. Die fand ich cool.
Tony: Oder die Leggins.
Tyler: Es ist eine coole Art, um kleine, lustige Sachen zu machen.
Tony: Ich glaube, als Band mochten wir alle die Decke am meisten.
Tyler: Oh, wir haben eine Kaffeetasse und ein kleines Säcklein mit Kaffee drin gemacht. Das war auch sehr cool.
Tony: Ah stimmt. Ich will so eine!
Tyler: Ich weiss. och hätte mir eine schnappen sollen.

Wie ist es, wieder bei den AP Music Awards (Alternative Press Music Awards) nominiert zu sein? Letztes Jahr habt ihr einen gewonnen.
Tyler: Ja, wir haben letztes Jahr zum ersten Mal einen gewonnen. Es ist sehr cool und eine grosse Ehre für bestes Video nominiert zu sein. Ryan ist als bester Bassist und Derek als bester Sänger nominiert.  Es wäre sehr cool, vor allem wenn sie zwei gewinnen würden. Aber eigentlich freuen wir uns nur schon darüber, einfach dort sein zu dürfen und mit unseren Freunden abzuhängen.

Ich habe in der Facebook-Gruppe nach ein paar Fragen von Fans gefragt und alle möchten wissen, ob es bald noch mehr neue Musik gibt.
Tony: Oh yeah!
Tyler: Ja, wir sind gerade mitten drin, ein neues Album zu schreiben. Wir möchten es bis Dnde Jahr fertig machen. Es wird noch nicht so schnell veröffentlicht, aber es ist auf dem Weg.
Tony: Ja, es ist auch planmässig schwierig, da wir eine Europatour gemacht haben, eine Zeit lang frei hatten und auf US-Tour waren. Jetzt sind wir hier und schon bald sind wir auch mit dieser Tour fertig. Aber wir haben noch Zeit, um uns hinzusetzten und noch mehr Songs zu schreiben.
Tyler: Genau. Wir wollen sicher noch zehn bis 15 weitere Lieder schreiben. Wir wollen uns Zeit nehmen, so dass es das bestmögliche Album wird für uns aber auch für die Fans.
Tony: Wir wollen Zeit investieren. Das ist uns wichtig.
Tyler: Ja, die anderen Alben haben sich ein bisschen gestresst angefühlt.

Ich habe mich dann für das lustige Interview bedankt und ihnen noch ein bisschen Toblerone geschenkt, die sie staunend und dankend angenommen haben. Das letzte Interview mit Ryan und Tony war übrigens auch amüsant. Das könnt ihr hier nachlesen.