23.-26.08.2017: Vorfreude aufs Zürich Openair

Nächste Woche ist es soweit, das Zürich Openair findet vom 23. bis 26. August 2017 statt.

Für mich ist es das erste Mal, da das Line-up bei mir persönlich immer nur wenig Interesse wecken konnte. Dieses Jahr ist es aber anders und ich gebe mich für einmal der elektronischen Musik hin.

Gross war die Freude, als Pendulum als Liveact angekündigt wurden. Für mich war klar: Dieser Act hat Potential als Aufritt des Jahres bei mir in Erinnerung zu bleiben, somit sind die Erwartungen riesig – ich hoffe nur, nicht zu gross. Da der Mittwoch bei mir kein Interesse wecken konnte, werde ich erst am Donnerstag anreisen. Ausnahmsweise freue ich mich auch vor allem darauf, ein neues Festival kennen zu lernen und mich drei Tage lang auszutanzen ohne den Stress, möglichst viele Bands sehen zu müssen.

Am Donnerstag bin ich nebst Pendulum auch gespannt auf Major Lazer. Ob es eine gute Idee war, Pendulum auf die Tent-Stage zu verfrachten mit einem übersichtlichen 1h 15 min Slot, wird sich zeigen. Ich bin da noch nicht ganz überzeugt. Bei The Kooks werde ich sicher auch vorbeischauen, Indie-Rock aus Brighton ist doch beinahe eine Garantie für gute Laune und gemütliches Mitwippen.

Am Freitag werde ich dann erstmal ausschlafen und mich spätestens um 18:15 Uhr zu Birdy aufs Festivalgelände begeben. Freuen tue ich mich auch auf Annenmaykantereit, eine Band, die mir noch nie das Vergnügen bereitet hat, sie live zu sehen. Später werde ich mir noch ein Bild von Interpol und The XX machen, bevor mein Highlight des Tages, Nicolas Jaar, die Bühne betreten wird.

Am Samstag spielen für mich viele unbekannte Acts, da werde ich mir sicher die ein oder andere Band ansehen – es sei ja alles ein bisschen Indie, sagt man.  Um 22:00 Uhr werde ich mich aber sicher von Parov Stelar beschallen lassen und anschliessend kurz in den Dance Circus huschen, um Klingande zu hören. Zeitig werde ich mich aber wieder vor die Main Stage begeben für den Hauptact des Tages: The Prodigy. Ich habe The Prodigy  bereits zwei Mal live gesehen, einmal am Greenfield Festival, wo ich sie genial fand, und einmal am Openair Gampel, wo sie mich nicht so richtig packen konnten; ich bin also gespannt.

Aufgrund dessen, dass wir ewig auf Bescheid warten mussten und erst seit heute wissen, dass rawk.ch am Openair Zürich dabei sein darf, werdet ihr euch überraschen lassen müssen, was für Projektli wir vor Ort machen werden – die Vorbereitungen laufen aber auf Hochtouren. Natürlich werdet ihr täglich eine Tagesreview lesen können und unsere Instagram-Story verfolgen. Auch am Openair Zürich freuen wir uns, diverse CH-Bands kennenzulernen, falls ihr oder ein Teil von eurer Band vor Ort sein solltet. Gerne dürft ihr mit uns Kontakt aufnehmen, um über unseren Instagram-Account ein Shoutout zu machen und euch unseren Lesern vorzustellen. Wir werden euch über alle Aktionen über unsere Socialmedia-Kanäle vorgängig informieren.

Tickets über uns gibt es bei Ticketcorner. Über uns? Na ja, wir bekommen dann halt ein paar Rappen (!) auf unser Konto. Gut, oder?