29.10.2017 – Allan Rayman im Papiersaal

Allan Rayman schert sich nicht um Erfolg, Geld, Aufmerksamkeit oder Lob – allein seine Musik nimmt als Herzstück Platz in seinem düster schönen RnB Universum, das gerade durch den Mangel an Infos zu dem Sänger aus Kanada ein faszinierendes Mysterium in sich trägt. Das Persönlichste, was Rayman als Künstler von sich preisgibt, sind seine Songs. Und das ist mehr als genug, um das Genie hinter diesem wohlklingenden Phantom zu erkennen.
Mit „Hotel Allan“ zeigte Rayman 2016 allen wozu er fähig ist und wie seine Einstellung zur überladenen und bis ins kleinste Detail konstruierten Musikwelt unserer Zeit aussieht: Ohne Ankündigung, ohne Promo und ohne jegliches Tamtam veröffentlichte der aus Lost Springs bei Toronto stammende Alleskönner dieses dreizehn Tracks umfassende Machtwerk. Gratis, einfach so.

Darauf verzaubert der kaum greifbare Nomade und Einzelgänger mit Stücken wie „27“, „Graceland“ oder seiner rund um den Erdball gefeierten, düster-lüsternen RnB Ballade „Tennessee“. Allan Rayman ist weit mehr als nur Sänger und Mysterium: Mit ihm steht und fällt alles rund um sein kaum fassbares und deshalb umso faszinierenderes Universum. Hinter der Person steckt Sänger, Produzent, Musiker, Videokünstler und Kunstfigur in einem. Seine Lieder verbildlicht er nicht in Musikvideos, sondern in wohl geformten Kurzfilmen. Eine Quelle, die am meisten über den Mann in der Schwebe hergibt und dem Hörer Raymans melancholische, mit rauchiger Stimme vorgetragene Geschichten näherbringt. So auch exklusiv und live bei seinem ersten Schweizer Konzert am 29. Oktober im Papiersaal Zürich.

Tickets: CHF 28 bei Starticket
Weitere Informationen: Justbecause und Papiersaal
Doors: 19 00 // Beginn: 20 00