Lützelflüh hat jetzt ein «Musigstöckli»

Von der Idee bis zur Eröffnung des «Musigstöcklis» sind gerade mal neun Monate vergangen. Im April zogen Nicole und Micha in das Stöckli ein, um sich hier einen Traum zu verwirklichen.  Seither wurden rund drei Tonnen Material verbaut: Die akustischen Innenausbauten, die Verkabelung und die Unterkunft sind mit Hilfe aus dem Umfeld der beiden entstanden. Unzählige Arbeitsstunden haben sie zusammen mit ihren Helfern investiert.

Das «Musigstöckli» bietet Musikschaffenden Platz und Infrastruktur für Tonaufnahmen, Bühnenproben oder Tour-Vorbereitungen. Es soll aber auch Arbeitsgruppen und Organisationen als Rückzugsort für eine Retraite dienen können. Oder Theaterschaffenden Raum für Proben und Entwicklungsphasen. Mit ihrem Angebot wollen Nicole Imhof und Micha Loosli Kulturschaffenden eine entspannte Atmosphäre und inspirierende Umgebung abseits vom Alltag ermöglichen.

Das «Musigstöckli» bietet 40 m2 Aufnahmeraum mit Tonregie, ein Fotostudio, Schlafzimmer, Stübli, Küche, Garten und das Mühlebächli vor der Haustüre. Genug Platz also für Kunstschaffende und ihre Ideen.

Das Häuschen kann je nach Wunsch und Zweck gemietet werden. Für das leibliche Wohl gibt es Verpflegung bis zur Vollpension, wo die Gäste mit leckerem, veganem Essen bekocht werden.

 

Am 25. November 2017 feiert das Projekthaus & Tonstudio im schönen Lützelflüh im Emmental nun sein Eröffnungsfest.

Das Fest-Programm

18.00 Uhr – Türöffnung

20.00 Uhr – DAS REUM
Ein knackendes Effektgerät, ein Eierschneider, eine Rückkopplung. Mit ihrem Solo Projekt Das Reum versteht sich Rea Dubach gekonnt darauf, mit ihrer Stimme und elektronischen Helfern, überraschende Klangteppiche und Rhythmen zu zaubern. Ob diese sich zu ausgewachsenen Stücken entwickeln oder im kontrollierten Chaos eskalieren, das weiss nur sie selbst. Rea Dubach zeichnet ihren ganz eigenen Pfad und wir freuen uns, führt er auch ins Musigstöckli.

21.00 Uhr – Tomazobi
Die Berner Guerilla Mundart Troubadouren Tomazobi sind auf ihrer ewigen Tour. Seit über 15 Jahren bringen sie ihren Schalk mit Erfolg zu Gross und Klein. Aktuell mit ihrem siebten Tonträger und vierten Studioalbum «Los Gringos Fantasticos». Gut erinnert sich Micha daran, wie Anfang der 2000er Jahren, die Jungs in einer einschlägigen Berner Beiz ihre Köpfe zusammensteckten und auf seine Frage, was sie am aushecken seinen, nur ein breites Grinsen entgegneten. Das Grinsen ist ihnen bis heute nicht vergangen, dafür sagen wir DANKE respektive, BITTE!

23.00 Uhr – I Made You A Tape
Wenn Journalistinnen und Journalisten mit Superlativen und Fremdwörter um sich werfen und man dazu im Duden nachschlagen muss, spricht das sicher nicht für unseren Deutschunterricht. Es spricht aber dafür, dass eine Band und ihr Musikstil nicht klar eingeordnet werden kann. Auch nicht muss. Was sicher ist, im September ist das Debut Album von I Made You A Tape «Proud And Young» erschienen. Da vereinen sich Synthesizer Klänge mit Wohltuendem, was da aus dem Gitarren- und Bassverstärker schallt zu einem Rhythmus, der einen in stabiler Lage hält. Und eine Frauenstimme, mal verwundbar, mal zornig, mal hoffnungsvoll und eben – stolz.

00.30 Uhr – DJane Shyanne
Hier sie ist DANCING QUEEN und sagt COME ON EILEEN lass uns fühlen wie BIG IN JAPAN, sie zappelt VÖLLIG LOSGELÖST hinter dem DJ-Pult herum und macht REMMIDEMMI mit HOT STUFF. Grölt HALLELUJAH und schreit LIVING ON A PRAYER. Von MOSKAU bis zum HOTEL CALIFORNIA bringt ShyAnne pure FELICITA in den RHYTHM OF THE NIGHT. Wenn der TARZAN BOY den REBEL YELL anstimmt, dann schreien RASPUTIN und die anderen MÄNNER: NE PARTEZ PAS SANS MOI! ShyAnne sagt bloss JUMP und pfeift auf das BRUTTOSOZIALPRODUKT. Sie träumt lieber vom EISBÄR und schaut den 99 LUFTBALLONS hinterher. WALK LIKE AN EGYPTIAN und feel the NIGHTFEVER- FIGHT FOR YOUR RIGHT TO PARTY!

Der Eintritt ist frei. Barbetrieb.

Ab 18.00 Uhr bis zu den letzten Anschlüssen gibt es einen Shuttlebus ab und zum Bahnhof Lützelflüh. Parkplätze sind vorhanden.