Album Review: Basement Saints – “Bohemian Boogie”

Nun ist’s doch schon mehr als eineinhalb Jahre her, seit ich das Debütalbum “Get Ready” der Grenchner Rockband hier präsentieren durfte. Nie ganz aus dem Hinterkopf verschwunden, war die Neugier auf diese Scheibe der Basement Saints doch die ganze Zeit über gross und als dann die erlösende Meldung kam, dass das zweite gute Stück rauskommt, freute ich mich bereits darauf, mir “Bohemian Boogie” zu verinnerlichen. Und wie ich schon vermutet habe, hat sich das Warten definitiv gelohnt: Die neun eingespielten Tracks haben es, wie erwartet, in sich. Wer Blues-Rock mag, wird auch dieses Album lieben.

Wie bei der ersten EP kamen mir auch hier, trotz den ein Wenig anderen Wetterverhältnissen und kühleren Temperaturen, Frühlingsgefühle auf. Aber wem erzähl ich hier was. Wem wird nicht warm ums Herz, bei Antons wunderbar rauchiger Stimme und diesen unglaublich genialen, bluesigen Gitarrenklängen. Genug geschwärmt. Denn eine kleine Sache gibt es dann doch zu bemängeln, wenn man das überhaupt als Mangel zählen kann: Meiner Meinung nach fehlen dieses Mal die prägnanten Titel, die dem ganzen Pfeffer verleihen, wie bei der letzten Platte “High Tide” beispielsweise. Man könnte meinen, die Rocker seien zahmer geworden. Am nächsten kommen hier Titel wie “Skatopia” oder “Bohemian Boogie”, welche dem ganzen Schwung verleihen. Ansonsten zieht sich ein relativ ruhiger, bluesiger Faden durch das gesamte Album. Aber genug der Vergleiche, Abwechslung tut ja bekanntlich gut und daher ist daran nichts auszusetzen. Ich mag es.

Zu meinen Favourites gehören eindeutig “Show on the Road” mit wunderbar klassischem Rock’n’Roll und “That Kind O’ Lover” als das bluesige Pendant. Diese beiden Songs geben dem Album aus meiner Sicht den Charakter, welchen ich mit der Band verbinde. Klingt für mich irgendwie wie Heimat und Fernweh gleichzeitig.

Und dem 24. November konnte sich dann auch das Publikum an den neuen Songs der Basement Saints erfreuen. Pünktlich zum Release feierten die Saints ihre neue EP im Kofmehl in Solothurn. und haben eine Release-Tour durch die ganze Schweiz geplant, die es in sich hat. Ich werde mir das ganze am 14. Dezember im ISC Club in Bern live anhören und freue mich persönlich unheimlich auf die Show, da es doch dann tatsächlich das erste Mal sein wird, dass ich die Saints live hören werde.

Show: 20:30 Uhr
Tickets: www.petzitickets.ch
Support: Artlu Bubble & The Dead Animal Gang

Wer sich das Album doch schon bereits im Voraus reinziehen möchte, kann es sich schon jetzt zum Beispiel auf  iTunes oder cede.ch kaufen oder bei Spotify mal probehören. Do it!