09.12.2017 – GROOMBRIDGE erzählen von ihrem Besuch in Emmendingen (DE)

Am 9. Dezember ging eine unserer «The Rawk Shows» in Emmendingen (DE) über die Bühne. Dyle von GROOMBRIDGE lässt den Abend im Schlosskeller Revue passieren:

«Und ihr? Geht ihr heute noch ins Pflegeheim?»

Dieses Wochenende stand mal wieder ein Gig in Deutschland an. Meistens Grund zur Freude, denn das deutsche Publikum ist ziemlich begeisterungsfähig was unseren Sound angeht. Zudem ging es in den Schlosskeller nach Emmendingen; eine Stadt ganz in der Nähe von Freiburg, wo wir bereits zweimal am ZMF gespielt haben. Diese Gigs sind als absolute Band-Highlights in Erinnerung.

Alles paletti also? Naja, auf den Fotos konnten wir nicht genau eruieren ob der Schlosskeller wirklich die Art Leute anziehen würde, die normalerweise an solche Konzerte pilgern. Zudem warf die Grösse der Bühne die Frage auf, ob wir wirklich alle genug Platz finden würden (inkl. Vorband) – und ein Gewölbekeller – es gibt akustisch einfachere Räume zum Spielen. Doch wir wissen aus Erfahrung, dass solche erste Eindrücke täuschen können und genau so kam es auch dieses Mal.

Die Leute vor Ort waren – wie angenommen – sehr freundlich. Wenn man als Band so empfangen wird, macht das grundsätzlich schon mal Spass. Die Vorband, Mischer, Raum – alles sehr sympathisch – passte also!

Während wir uns am Einrichten waren ging Sky kurz unsere nächtliche Unterkunft besichtigen. Ein Alters- und Pflegeheim. Aber aufgepasst, es ist nicht so, wie du dir jetzt beim Lesen denken wirst. Die Location war besser als 95% der Hotels, die man da draussen antrifft. Wirklich eine Bleibe, die man sich nach einem Gig wünscht. Ausser junge Bands vielleicht, die Rock’n’Roll ausschliesslich damit in Verbindung bringen auf einem harten Fussboden zu nächtigen. Diese Gedanken hören sich als Mittdreissiger aber irgendwie nicht mehr sehr sexy an…

Der Gig war dann absolut geil! Schon bei Trash’n’Fairytales war der Keller am Kochen. Was auch daran lag, dass die Jungs soliden 90er Jahr Rock zum Besten gaben. Ein kleines Pearl-Jam Revival sozusagen. Das Publikum blieb danach dem Feiern treu und wir hatten wirklich einen riesen Spass auf der Bühne. Inkl. Ansage betreffend der Aftershowparty im Altersheim.

Nach dem Konzert konnten wir in der Kneipe noch eine Weile mit den Leuten plaudern und Bierchen trinken. Ein rundum gelungener Trip nach Deutschland – einmal mehr! Und als Abschied gab‘s von den Jungs von Trash’n’Fairytales nochmals den Reminder: Und ihr? Geht ihr heute noch ins Pflegeheim? So is’es! Danke und Rock on Emmendingen, rock on!

Text: Dyle Berger