11. bis 12.09.2015 – Takeover Fest

Streicht das zweite September-Wochenende (Freitag, 11. und Samstag, 12.) ganz dick, fett und rot in eurer Agenda an, denn an diesen zwei Tagen steigt das Takeover Fest im i45 in Zug mit einem der bisher grössten Aufgebote an Schweizer Bands.

Damit ihr einen Überblick bekommt, hier alle Takeover-Fest-Bands auf einen Blick. Unten könnt ihr noch mehr über die vielen harten Typen erfahren:

Moron Bros // Bark // Invoker // I.explode.I // Vale Tudo // Defender // Cold Reading // I Cut Out Your Name // Keep Talking // RTC // No Reliance // Promethee // Rue Des Cascades // Entitled // Insanity

Tages-Tickets gibt’s für CHF 20.- und 2-Tages-Pässe für CHF 35.-.

Freitag, 11. September 2015

Moron Bros
Das Quintett aus Zürich fühlt sich in dunklen Keller am wohlsten, nämlich da, wo sie mit ihrem lauten Punk niemanden stören. Am Takeover Fest könnt ihr also kräftig pogen und mitgrölen.

20150601_moronbros

Bark
Mit dem Know-How aus Bands wie Vale Tudo, Rabbit Lesson oder Hunted Live Thieves bellen Bark laut – sehr laut. Sie bringen euch statt Knochen und von Sabber triefende Zungen fetten New York Hardcore ans Takeover Fest.

Invoker
Traurige, powervolle Melodic-Hardcore-Baladen gehören zu den grössten Stärken der fünf Luzerner – und spätestens wenn sich Sänger Dave von seinem Shirt entledigt und allen seinen volltätowierten Oberkörper, inklusive Bierbauch präsentiert, wird es auch um die Nicht-Melodic-Hardcore-Fans geschehen sein.

I.explode.I
Jetzt wird’s explosiv, denn die St.Galler Jungs mögen’s laut, am liebsten so post-punk-rockig wie möglich und das seit gerade mal knapp zwei Jahren. Trotzdem begeistert die Band ihre Fans, als würden sie seit 100 Jahren zusammen Musik machen.

Vale Tudo
Sie zählen zu den Grossen im Schweizer Hardcore und an ihrem Mitten-in-die-Fresse-Image konnte bisher noch keiner rütteln – trotzdem, die fünf Jungs aus Zürich sind netter, als sie aussehen, glaubt uns.

Samstag, 12. September 2015

Defender
Auf weisse Socken und Rüeblitorte verzichten die fünf aus dem Aargauischen Baden. Sie widmen sich lieber Breakdowns, melodischem Hardcore und allem, was sonst noch so zu einer Hardcore-Band gehört.

Cold Reading
Die vier Luzerner Typen stehen auf Pizza und Pop-Punk, widmen ihren eigenen Sound aber ganz dem sphärischen, Gänsehaut verbreitendem Emo. Wer zweistimmigen Gesang mag, wird das Zusammenspiel von Mikes und Chregis Stimme lieben, versporchen. Während sie in Griechenland ihre Mini-Tour bestritten, haben die Luzerner übrigens ihren ersten Song released:

I Cut Out Your Name
Die fünf Jungs aus Basel und dem nahen Deutschen Umland fühlen sich im Nineties-Hardcore und im Metal zu Hause. Die harten Songs, die deutschen Texte und die kräftige Stimme von Sänger Christian hauen schon seit 2012 voll rein.

Keep Talking
“Annoying since day one” heisst ihr Slogan, doch die die fünf Jungs aus Luzern, Winterthur und Zug können nicht nur nerven, sie wissen auch mit ihrem Hardcore zu begeistern – auch das since day one. Anfang Jahr waren Keep Talking sogar auf Tour in Indonesien, das Video dazu gibt’s hier.

RTC
Für alle die das Gefühl haben, die Hardcore-Schweiz höre am Gotthard auf: Tut sie definitiv nicht. Um das allen zu beweisen, reisen RTC aus dem wunderbaren Lugano ans Takeover Fest.

No Reliance
Die Schweiz geht nicht nur nach dem Gotthard, sondern auch nach dem Röstigraben weiter, ein gutes Beispiel dafür sind No Reliance aus dem Waadtländischen Vevey. Die fünf Jungs bringen uns feinsten Hardcore mit nach Zug.

Promethee
Ebenfalls als Vertreter der Westschweiz sind Promethee im i45 mit dabei. Die Genfer Truppe schwört auf Metalcore und Progressive und wer schon mal eine Show der Band gesehen hat, kann sich sicher an die energiegeladene Stimmung erinnern, die während ihren Gigs aufkommt.

Rue des Cascades
Sphärischer Post-Hardcore trifft auf dunklen Sound und aus der Explosion dieses Gebildes resultiert wunderbar traurig-düstere Musik, die einen manchmal fast in eine andere Welt zu katapultieren vermag.

Entitled
Aus dem Schweizer Ostblock kommen Entitled und beglücken mit schnellem Hardcore-Punk und Thurgauer-Dialekt. Legt schon mal die Olma-Bratwürste auf den Grill und stellt den Most kalt, um auf die Show des Quintetts optimal vorbereitet zu sein.

Insanity
Auch Insanity, die erst gerade ihr neues Video zu “Ready To Row” veröffentlicht haben, heizen am Takeover Fest mächtig ein. Die agressiven Gang-Shouts und der New-York-Hardcore-Sound der Entlebucher Band wird euch zu energiegeladenen Mosh-Maschinen machen.