5 Fragen an das Castle Rock Organisationskomittee

Am Samstag, 7. April geht in der Markthalle in Burgdorf die fünfte Ausgabe des Castle Rock Burgdorf über die Bühne. Die Bands der Jubiläumsausgabe haben wir euch ja bereits hier vorgestellt. Wir haben das kleine Jubiläum zum Anlass genommen, dem OK ein paar Fragen zur Organisation zu stellen:

Erstmal Gratulation zum kleinen Jubiläum. Ihr feiert nun bereits die fünfte Ausgabe des Castle Rock Burgdorf. Wird uns etwas Spezielles erwarten am 7. April?
Nun, für uns ist das Jubiläum ein ganz besonderer Anlass. Erstmalig sind wir in einer neuen Location, da sich die Sägegasse ja im Umbau befindet. Daher wird es für uns ein Novum sein, in der Markthalle zu sein. Wir sind jedoch optimistisch, da wir ein gutes Line-up zusammenstellen konnten, welches definitiv zum Kommen einlädt. Wir konnten zudem ein wenig am Bühnen-Equipment feilen und können nach Verbesserungsvorschlägen unserer Besucher ein Castle Rock T-Shirt anbieten.

Diese Ausgabe wird anstatt in der Sägegasse Turnhalle in der Markhalle nebenan stattfinden. Was stellen sich da für Herausforderungen?
Aus der Sicht des OKs sicherlich die Herausforderung, dass wir mit der neuen Location auch ein kleines bisschen Know-How verlieren. In der Sägegasse wussten wir immer, wo was zu finden ist und wie wir was aufbauen müssen um ein möglichst optimales Konzerterlebnis zu bereiten. Dies wird für uns jetzt auch eine Änderung sein. Doch wir sind ein eingespieltes Team und wissen, dass wir aufeinander vertrauen können. Eine Herkulesaufgabe war, unsere Konzepte umzuschreiben auf die neuen Gegebenheiten – was sehr viel Zeit in Anspruch nahm.

Wie kam das Line-up in diesem Jahr zustande? Ich glaube, da wurden euch einige Steine in den Weg gelegt…
Well, dieses Jahr war es für unseren Booker Michael ein kleiner Kampf, das Line-up zusammen zu bekommen. Denn zuerst wollten wir den Headliner bestimmen, was sich als nicht so einfach herausstellte. Zuerst waren wir im Gespräch mit Eluveitie und als wir dort in den Verhandlungen waren, kam das Belenus-Festival dazwischen, welches uns Eluveitie vor der Nase wegschnappte. Anschliessend kamen wir ins Gespräch mit Hämatom, als wir dort in den Verhandlungen mit dem Booker waren, kam leider das Wacken mit seinem “Full Metal Mountain” dazwischen und wieder war ein Headliner weg. Daher entschlossen wir uns aufs altbewährte Konzept zurück zu greifen und eine möglichst coole, regionale Band zu holen, was uns mit Scream Your Name definitiv gelungen ist. Das restliche Line-up wurde anschliessend rund um Scream Your Name zusammen gestellt.

Was waren eure persönlichen Highlights (positiv/negativ) der letzten vier Ausgaben?
Positiv: Als wir begannen, hatten wir nicht wirklich eine Ahnung, was wir tun. Das Castle Rock Burgdorf entstand aus einer Bieridee heraus und diese haben wir durchgezogen. So weit, dass wir inzwischen in Burgdorf etabliert sind. Positiv ist auch, dass wir unser Kontaktnetz weiter aufbauen konnten, wir haben unsere Beziehungen, um auch Wunder in kurzer Zeit zu ermöglichen. Positiv ist zudem, dass wir bisher kaum nennenswerte Zwischenfälle gehabt haben an unseren Konzerten. Das Ziel unserer ehrenamtlichen Arbeit besteht immer darin, freudige Gesichter am Konzert zu sehen. Auch bei Gesprächen mit unseren Besuchern, welche sich sehr dankbar zeigen, dass ein solches Konzert in Burgdorf stattfindet, freut uns immer riesig.

Negatives: Wir haben in den letzten Jahren einiges an Erfahrung sammeln können, z.B Bands, die kurz vorher absagen mussten, krankheitsbedingt ausgefallen sind oder ein Schlagzeuger, der kurz vor dem Konzert die Hand verstaucht hat. Wir haben Fehler gemacht bei der Organisation und am ersten Konzert haben wir uns eine Lärmbusse eingefangen. Wir haben also definitiv auch unsere Erfahrungen gemacht, haben diese analysiert und geschaut, wie uns unsere Fehler weiterentwickeln können, so dass wir unseren Besuchern ein tolles Konzert ermöglichen können.

Wie würde die perfekte Jubiläumsausgabe für euch aussehen?
Ganz einfach: Wir haben eine mega Party, jede Menge tanzwütige Gäste, die am Schluss des Abends gut gelaunt nach Hause gehen können und in der Kasse ist so viel Geld, dass die Ausgaben gedeckt sind. Und vielleicht finden wir noch ein/zwei Personen, die sich unserem Trägerverein Rockpoint anschliessen möchten, was wir natürlich immer super finden.

Ort: Markthalle Burgdorf
Veranstalter: Castle Rock Burgdorf / Rockpoint
Tickets: Regulär CHF 25.- bei Ticketfrog

Einlass ab 18 Jahren.

Event auf Facebook

Timetable
19:00 – Doors
19:30 – 20:00 Henriette B
20:20 – 21:00 Defender
21:20 – 22:30 Scream Your Name (Headliner)
22:50 – 23:30 Seemannsgarn
Letzter Ausschank: 24:00 Uhr
End: 00:30 Uhr

Wir freuen uns, auch in diesem Jahr als Medienpartner das Festival unterstützen zu dürfen.