Albumreview: Wilcox – “Painting in Grey”

Wenn es nach dem Cover benannt würde, müsste das Album “Painting in Grey” eigentlich Radiohead heissen: Ein Mensch, dessen Kopf von einem mindestens 15-Zoll-Lautsprecher verdeckt ist, verkündet: Das Debütalbum von Wilcox ist da. Ab dem 20. April wird es überall zu hören sein. Ich hab schon vorab reingehört und erzähle euch jetzt, was die Jungs vom Albis so zu bieten haben.

Sie selbst bezeichnen ihr Werk als Alternative Rock. Der etwas vage Begriff scheint gut zu passen, denn jeder Song kommt in einem ziemlich anderen Stil daher. So beginnt der Opener „Wait in Vain“ mit hardrockmässigem Gitarren-Riffs und Rockdrums, während der übernächste Song “Leave It All” ein braver Indierock-Track ist, der sich anhört wie wenn Xavier Rudd neuer Bandleader von Sunrise Avenue geworden wäre.

Das Album ist in einem einheitlich klassischen Rockstil aufgenommen und hat auch die dementsprechenden Gitarren-, Bass- und Drumklänge. Hier kann das Album bei mir persönlich nicht punkten, denn diese Sounds sind für meinen Geschmack etwas zu “normal”. Ich habe ja gehofft, dass unsere Generation die leicht kreischenden Gitarrensolos überwunden hat. Aber hey, das ist ja wohl Geschmacksache und kommt bei vielen auch zur heutigen Zeit noch ausgesprochen gut an.

Doch meine Meinung über Gitarrensolos soll euch das Album nicht vermiesen, denn darauf findet sich doch die eine oder andere Perle. Absoluter Favorit von mir ist “Forgotten”. Ein extrem detaillierter und filigraner, fliessender Song, der sich von einem harmonischen Delay-Intro zu einem geilen Rocksong steigert. Dazu ein spannender Basslauf, welcher einen ungewohnt zum Wippen bringt.

Insgesamt hat das Album geile Riffs, mässig spannende Songstrukturen und einen sauberen Mix zu bieten. Für mich wäre Wilcox eine passende Highschool-Prom-Band, denn sie haben für fast jeden Geschmack was in petto. Schade, gibt es an den wenigsten Schweizer Schulen einen Abschlussball.

Das Album könnt ihr hier downloaden oder auf CeDe.ch bestellen.

Die Plattentaufe findet am 20. April in der Galvanik in Zug statt.

VÖ: 20.04.2018
Tracklist:

Wait In Vain
Hold Me Back
Leave it All
Painting In Grey I
One Day
Forgotten
Dead Angels
Raincloud
Delay
Empty Shelf
Painting In Grey II