Review: Expellow – Modern Age Credo

Modern Age Credo heisst das zweite Album der Zürcher Band Expellow – nach dem Erstlingswerk „The Silent Days Are Over“ aus dem Jahr 2011 – das die Musiker im bandeigenen Studio aufgenommen haben.

Das Album startet mit einem zu Beginn sehr gemächlichen Intro mit „Rubik’s Cube Part I“, das einam langsam an den eigentlichen Sound der Band heranführt. Überzeugend! Das Lied schien mir etwas zu früh zu Ende zu sein, es findet aber eine Art Fortsetzung im „Rubik’s Cube Part II“ genannten Outro. Diese zwei Lieder heben sich von den restlichen ab und bilden den Rahmen für die zwölf anderen Tracks, die allesamt in ähnlichem Stil geschrieben sind. Die Band bezeichnet ihre Musik als Metalcore, weiss aber selber, dass diese Bezeichnung nur beschränkt zu ihrer Musik passt.

Das Album ist sehr konstant, es fällt kein Lied ab. Überzeugend sind vor allem die Mischung von cleanem Gesang und Shouts der Sängerin Mik. Die Shouts schienen mir zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig, sich daran zu gewöhnen lohnt sich aber alleweil, denn in der Stimme liegt sehr viel Energie. Davon findet sich auch eine gehörige Portion in den Instrumentals, beispielsweise in den vielen Blast Beats. Die Gitarren sind sehr rhythmuslastig und geizen dennoch nicht mit melodiösen Riffs. Gesang und Instrumentals bestechen also mit der Mischung aus Wucht und eingängigen Melodien. Wie in diesem Genre üblich, sticht der Bass nicht sonderlich hervor, aber immerhin tut er es gelegentlich, und wenn, dann überzeugend.

Das Album hat eine klare Linie, es ist keine blosse Aneinanderreihung von Songs. Da aber die Lieder in sich vielseitig sind, kommt nie Langeweile auf. Was hingegen aufkommt ist Lust, die Band live zu erleben. Leider hat sie momentan keine Konzerte geplant aber neue Ankündigungen werden bestimmt nicht lange auf sich warten lassen.

Front_MAC

Tracklist:
1. Rubik’s Cube Part I
2. Modern Age Credo
3. Hatefuled
4. Shatterlands
5. Pain And Anasthetics
6. Your Voice In My Head
7. Bad News
8. Purgatory Preacher
9. Black Hole Minds
10. End – E.M.A.
11. Chemicals
12. Hell No
13. In Flames Tonight
14. Rubik’s Cube Part II