Review: Blessthefall – To Those Left Behind

Am 18. September 2015 veröffentlichten die amerikanische fünfköpfige Post-Hardcore-Formation Blessthefall aus Arizona ihr fünftes Album “To Those Left Behind” via Fearless Records.

Auf “To Those Left Behind” erwarten einen elf atmosphärische und genretypische Metalcore-Songs. Ich schreibe bewusst Metalcore, weil die Songs allesamt etwas härter und dunkler daherkommen, als gewohnt. Der Cleangesang macht zwar immer noch etwa die Hälfte des Albums aus, aber die restlichen Teile haben es in sich. Typischer Metalcore hat für mich auch immer so ein bisschen etwas Eintöniges, was Blessthefall aber überhaupt nicht aufkommen lassen. Ihre Songs sind abwechslungsreich und gespickt mit ein paar durchtönenenden Melodien und schnellen Gitarrenriffs. Auch die Breakdowns sind gut gesetzt und die Songs sind typisch aufgebaut ohne grosse Überraschungen.

Der Song “Walk On Water” finde ich, repräsentiert das Album ganz gut, die Mischung aus dem Instrumentalen und dem Gesang ist abwechslungsreich aber nicht zu extrem. Es ist mitunter auch einer meiner Lieblings-Tracks auf dem Album.

Die Band entwickelt sich und schlägt mit ihrem neuen Album eine etwas neue Richtung ein, aber für die Freunde des Post-Hardcores lässt sich die Scheibe immer noch gut anhören. Zum Beispiel “Condition//Comatose” finde ich einen sehr schönen Song, der komplett ohne Screams und Growls auskommt. Dieser macht auf der Platte selbst auch einen kurzen Break bevor es mit “Oathbreaker” und dem zweitletzten titelgebenden Track direkt wieder etwas härter weiter geht.

Blessthefall werden Teil der Impericon Tour 2016 sein und am 5. Mai 2016 in Zürich auftreten, wo sie bestimmt den ein oder anderen Song der neuen Platte zu ihrem Besten geben werden.

Mein persönliches Fazit: Ob Metalcore, Post-Hardcore oder sonst eine der zig neuen Untergruppen des Genres, ist mir eigentlich egal. Was mich interessiert, sind Songs, die eine gewisse Atmosphäre mit sich bringen und nicht zu eintönig rüberkommen. Beides wird auf “To Those Left Behind” zu meiner vollsten Zufriedenheit erfüllt. Es ist ein Album, wo es sich lohnt, sich etwas Zeit zu nehmen und auch mal einen Blick auf die Texte und die jeweilige Message zu werfen. Ich bin gespannt, wie sie die Songs live umsetzen. Bei Bands mit so viel elektrischem Hintergrund-Sound geht für mich auch immer eine gewisse Spontantität  auf der Bühne verloren – aber ich lasse mich überraschen.

to-those-left-behind-album

Tracklist:

Decayer
Walk On Water
Dead Air
Up In Flames
Against The Waves
Looking Down From The Edge
Keep What We Love & Burn The Rest
Condition // Comatose
Oathbreaker
To Those Left Behind
Departures