25.07.2016 | Blue Balls Festival Luzern: Steven Wilson und Zola Jesus

Steven Wilson ist einfach ein musikalisches Genie! Was schon lange kein Geheimnis mehr ist, wurde am vergangenen Montag im Luzerner Saal des KKL erneut unter Beweis gestellt.

Vorneweg: Es war Steven Wilson, der mich ans Blue Balls zog. Zola Jesus kannte ich nicht und hörte ihrem Konzert komplett unvoreingenommen zu. Sie und ihre zwei Begleitmusiker hatten durchaus etwas zu bieten: Die Mischung aus starkem Gesang, elektronischen Klängen, Live-Posaune und ein wenig Live-Perkussion erzeugte einige spannende Momente. Alles in allem war die ganze Sache für meinen Geschmack dann doch etwas zu poppig. Aber wer Popmusik mag, sollte mal in Zola Jesus‘ Musik reinhören!

Poplastigkeit kann man Steven Wilson definitiv nicht vorwerfen. Der Meister des Progressive Rocks, bekannt geworden als Bandleader von Porcupine Tree, ist seit einiger Zeit solo unterwegs. Das heisst allerdings nicht, dass die Musiker, die ihn live begleiten, nur Nebengeräusche wären. Im Gegenteil: Was da an musikalischem Können auf der Bühne steht, ist einfach fantastisch. Steven Wilson und seine Band schaffen es immer wieder, das Publikum in andere Welten zu entführen. So erging es mir auch am Montag und am Ende des Konzerts war ich erstaunt, dass nicht viel mehr Zeit verstrichen war. Ich hätte nicht gemerkt, dass leider nur ein leicht verkürztes Set gespielt wurde. Die kürzere Spieldauer hatte aber zur Folge, dass sich Steven weniger Zeit nahm um mit dem Publikum zu kommunizieren. Schade, denn er ist auch darin ein Meister. So stand aber die Musik im Zentrum und ich versuche gar nicht erst, diese ausführlich zu beschreiben, das wäre ein hoffnungsloser Versuch. Progressiv, zuweilen aber dennoch auf simple Art mitreissend, melancholisch und berührend sind ein paar Attribute, die sicherlich zutreffen. Viele Lieder – auch solche von Porcupine Tree wurden zum Besten gegeben – waren vom dazugehörigen Musikvideo begleitet. Das war meist sehr stimmig, für meinen Geschmack teilweise aber auch überladen. Die sehr reichhaltige Musik macht zusätzliche Einflüsse unnötig. Aber wer Steven Wilson kennt, weiss, dass er in jeder Hinsicht eine perfekte Show bieten will. Und ich würde behaupten, dass ihm dies immer wieder gelingt!

Und übrigens: Wer das Blue Balls nicht kennt, sollte diesem wunderbaren Festival rund ums Luzerner Seebecken unbedingt mal einen Besuch abstatten! Bereits mit einem Pin für läppische 20.- können diverse Openair-Konzerte bestaunt werden.