Wir waren am Takeover Fest II

SAMSUNG CSC

Am 10.September machten wir uns auf den Weg nach Zug in die Industrie 45 an das Takeover Fest. Ich war sehr gespannt, wie das Fest und all die Bands ausfallen würden. Als wir uns dann vom Bahnhof durch die Hitze zur Venue gekämpft hatten, waren bereits schon ordentlich viele Leute vor Ort. Und die waren genauso überzeugt vom Konzept des Festes wie wir. Denn der ganze Erlös des Takeover Fests ging an die Herberge für Frauen in Zug. HAMMER!!

Die ersten zwei Bands Bright Lights und Heckler haben wir leider verpasst. Doch Andy, der an der Bar arbeitete, konnte von da aus Bright Lights sehen und meinte, dass die Pop Punk Jungs aus Goldau zwar nicht mit Pizza um sich schmissen, dafür aber tolle Songs ablieferten. Wir sind gespannt auf ihr kommendes Album! Miguel konnte sich zudem noch Heckler ansehen. Ranziger, angepisster D-Beat-Punk, der ihm ordentlich Spass gemacht hat.

Bei Fallout Nine waren wir dann auch am Start. Die Megger Jungs haben eine solide Show abgeliefert und die Zuschauer, die den Weg zur grossen Bühne gefunden haben, haben sie gefeiert. Da wurde ordentlich die Sau rausgelassen. Danach ging es weiter mit Keep Calm auf der kleinen Bühne. Das Konzert haben wir uns von draussen angehört, weil es draussen doch schon kühler war als drinnen. Wenn du auf Punk-Rock/Oldschool stehst, check sie doch mal aus. Für uns ging’s dann weiter bei der grossen Bühne. No Kings No Slaves waren an der Reihe und kämpften sich ebenfalls durch die angestaute Hitze im Raum. Mit ihren eingängigen Melodien bleiben sie sicherlich auch Neuhörern im Ohr hängen.

Danach ging es direkt zur kleinen Bühne zu den Jungs von Deconvolution. Eine tolle Band von Solothurn. Leider war der Sound bei der kleinen Bühne wirklich sehr laut. Deshalb haben wir uns dann auch schnell wieder nach draussen verzogen. Musikalisch fand ich sie top. Auf ging’s zum Set von Sayras. Leider merkte man, dass die dicht aufeinander folgenden Konzerte langsam am Publikum zehrten. Viele gönnten sich draussen im Kühlen eine Pause. Deswegen war der Raum bei Sayras nicht so voll, wie ich es den Jungs gewünscht hätte. Trotzdem ein brachial gutes Konzert.

Übrigens konnte man sich auch von einer talentierten jungen Dame tattoowieren lassen. Direkt neben der kleinen Bühne war ein kleines Buch ausgelegt, mit all den Meisterwerken, welche sie bereits gestochen hatte. Wenn ihr interesse habt, schaut doch mal bei Mo Ducommun vorbei.

Danach gönnten wir uns eine Pause. Deshalb haben wir The Nutcutters leider verpasst. Pünktlich für Bark war ich dann wieder vor der kleinen Bühne und die Jungs lieferten ordentlich ab. Grooviger Hardcore, der einen anregt, hie und da die Arme zu kreisen oder von Seite zu Seite zu stampfen. So muss das! Die Band Angler haben wir ebenfalls von draussen genossen. Für Cancel The Sky begaben wir uns dann wieder zur grossen Bühne. Sie haben eine bombastische Show abgeliefert. Die Menge hat es gefeiert und wir auch. Danach ging es auf zum Set von Safe State. Da war auch einiges los, eingequetscht in den engen Raum der kleineren Bühne. Aber eine powervolle Performance haben sie abgeliefert! Top!

Für uns das letzte Konzert war das von Guns Love Stories, die mich auch dieses mal wieder mit ihrem Auftritt überzeugt haben. Es ist immer eine Freude, die Jungs auf der Bühne zu sehen. Animal Instinct haben wir leider alle verpasst.

Der Abend wurde dann von Sickret auf der Hauptbühne abgeschlossen. Der Sound war Fett und die vier Jungs aus Sursee konnten die Leute ordentlich zum bewegen bringen. Ein gelungener Abschluss!

Fazit: Es war einfach schön. Tolle Leute, geile Bands, schönes Wetter. Wir haben nicht nur lokale Bands unterstützt, sondern haben das auch noch für einen guten Zweck gemacht. Toll oder?! Danke an Philippe, der das Ganze auf die Beine gestellt hat. Hut ab auch an alle Helfer und die Techniker die durchgehend hinter dem Pult standen. Checkt doch mal alle Bands aus und besucht sie an einem Konzert. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr. Takeover Fest III bring it on!

Foto: Martina Stadler, im Bild: Sayras