15.10.2016 – Dada For Your Mada – In Love Your Mother Plattentaufe im Werk21

Ooohyeaah! In Love Your Mother haben ein neues Album am Start, das auf den wunderbaren Namen „Dada For Your Mada“ hört und Mitte Oktober – am Samstag, 15.10.2016 – im Dynamo Zürich getauft wird. Als Anheizer, Partymacher, Chaosköpfe ist ein ganzer Haufen Bands mit dabei, nämlich Oral Fistfuck, Ghost Lights, Five Pound Pocket Universe und Omnicide.

Seit der ersten EP (yep, noch auf Myspace) über „Killing Music“ bis hin zum ersten Full Length-Album „The Great Ape Project“ hat die zürcher Math-/Mothercore-Formation In Love Your Mother einen brutalen Wachstumprozess durchgemacht. Fand man sich am Anfang noch im (durchaus technischen) Metalcore, wurde die Musik immer technischer, mehr Avantgarde (Scheisswort, aber keine Ahnung, was man da sonst sagen soll), mehr Chaos, mehr Dada. Das neue Album setzt diesen Weg hoffentlich, vielleicht fort – wobei wohl eher erwartet werden muss, dass sämtliche Erwartungen über den Haufen geworfen werden. Live ist die Band sowieso eine Macht, man fühlt sich an die gloriosen The Dillinger Escape Plan oder The Chariot erinnert, was durchaus was heissen will.

Oral Fistfuck sind wahrscheinlich einer der am meisten böllernden Bands der Schweiz. Beheimatet in Winti werden seit mittlerweile über zehn Jahren die Ohren jeder Zuschauerschaft mit Blast-Beats, tiefsten, fiesesten Growls und Gitarrengemetzel malträtiert und dies nicht nur in der Schweiz, sondern auch bereits zahlreiche Male im Ausland.

Eher djentig geht’s bei Ghost Lights aus der Ostschweiz zu, die letztes Jahr ihr Debütalbum „Zero Dark“ veröffentlicht haben. Fett produziert, ausgereifte Songs und reichlich live-Erfahrung; somit kommt auch die Prog-Fraktion (die, die mehr aufs Griffbrett schauen und dafür weniger abgehen können – im Gegensatz zu den Mathcore-Dudes, oder so…)  nicht zu kurz.

Mit Five Pound Pocket Universe ist ein weiterer eher schräger – oder besser unkonventioneller – Act, bei dem ILYM-Gitarrist Valentin Baumgartner mittut, dran. Noisiger Jazzcore ist’s dieses Mal und die Songs auf Soundcloud klingen schon mal extrem vielversprechend! Zudem wird es der erste Gig (in der Schweiz) der japanisch-schweizerischen Kollaboration sein, nicht verpassen also!

Omnicide wildern wiederum eher in bekannten Death Metal-Gefilden, aber ein bisschen Geknüppel schadet ja bekanntlich nie.

Kommt vorbei, erlebt mindestens eine verdammt geile Show und unterstützt diese tollen Bands!

Doors: 19:00, Tickets gibt’s an der Abendkasse für 15.-!

FlyerDinA6_Plattentaufe_Back_V1