Wir waren bei Chvrches im Les Docks in Lausanne!

Letzten Donnerstag war ich bei Chvrches im Les Docks in Lausanne. Fan von den Schotten war ich ehrlich gesagt nie, eher im Gegenteil: Mein bisheriger Eindruck war tendenziell negativ. Da mein Freund die Band sehr mag, gab ich Chvrches aber noch eine zweite Chance und muss zugeben: Es hat sich gelohnt!

Das Konzert begann erst um 21.45, was ich etwas schade fand. Wenn man mit dem ÖV unterwegs ist, ist man halt leider auf den letzten Zug angewiesen und das Les Docks ist ausserdem auch noch eine gute Viertelstunde vom Bahnhof entfernt. Die Sorge, nicht mehr nach Hause zu kommen, verflog aber sofort, als die Band mit Power-Frontfrau Lauren auf die Bühne trat. Mit viel Humor zwischen den Songs und viel Energie während den Songs wurde es kein bisschen langweilig und ich genoss jeden Moment. Ich staunte, wie gut die Band live ist, was sicher auch am Schlagzeuger liegt, der sonst nicht zur Band gehört aber auf der Tour mit dabei ist. Vor einigen Jahren habe ich Chvrches an einem Festival gesehen, damals ohne Schlagzeuger, und der Unterschied ist enorm.

Wie Lauren an diesem Abend selbst sagte, spielt die Band “Sad songs with upbeat music”. Das beschreibt das Ganze ziemlich gut, finde ich. Trotz den traurigen Texten machen die Lieder Spass und sind zudem tanzbar. Das machte sich im gut gefüllten Les Docks schnell bemerkbar – spätestens in der Hälfte des Sets haben alle mitgetanzt und sind mitgehüpft.

Was mir beim Hinausgehen noch aufgefallen ist: Es waren erstaunlich viele Männer da, Frauen habe ich kaum gesehen. Liegt dies womöglich an der hübschen und sympathischen Lauren? Erstaunen würde es mich nicht, denn nach dem Konzert hatte sogar ich einen kleinen Girl-Crush.

Foto: Danny Clinch