Album Review: Chelsea Deadbeat Combo – “Perspectives”

Chelsea Deadbeat Combo ist eine Bande von Hardcore-Reisenden, welche die Wunden des Misstrauens einsammelt. 2012 wurde die Band (eher zufällig) gegründet. Sie enstand anlässlich eines Revival-Abends von vorherigen Bands. Die Show kam so gut an, dass aus dem einmaligen Projekt eine feste Combo wurde, die nun am 15. Februar 2019 ihr neues Album “Perspectives” veröffentlicht hat.

Seit der Gründung haben sich die Herzogenbuchsee-Boys nie zurückgelehnt. Ihre Musik hat sich in diesen fruchtbaren Jahren des Bandbestehens stets weiterentwickelt und es konnten immer mehr Hörer in ihren Bann gezogen werden. Mit ihrem vierten Streich wird weder die Welt erleuchtet, noch ist das Album bahnbrechend, aber es gibt dem Hardcore einen Kick in die richtige Richtung. Während wir uns bekanntlich einer Pop-Pandemie zuwenden und der Hardcore hart überschattet wird, gibt ein solches Album anständig Gegensteuer.

Teilweise erinnern die neuen Tracks etwas an die Szene-Veteranen Bane, während Songs wie z.B. “Our Legacy“ und “Crossroads” typische CDC-Hymnen darstellen. Der Song “Fucked Up And Wasted” überrascht mit einem kurzen Punkrock-Teil.

Ein eher atypisches Lied von Chelsea Deadbeat Combo ist “My Rotten Heart”. Es fängt relativ ruhig an und hat mich anfänglich an den Song “Fuck you” von Archive erinnert. Nach der zweiten Minute jedoch schwappen sie wieder in das typische Chelsea Deadbeat Combo-Muster mit anschliessendem Tieftauchen in hardrockige Wildwasser. Es ist ein ergreifender Track, der eine weichere Seite der Band zeigt.

Mit “Perspectives” erscheint ein weiteres Stück Musik, das mit Empathie gemacht wurde. Es ist ein Hardcore-Meisterstück kreiert von einer Band, die weiss, wie man Klassiker schmiedet und herausbringt.

Chelsea Deadbeat Combo – “Perspectives” (VÖ: 15.02.2019)

1. Basement Spirit
2. Our Legacy
3. Road To `33
4. Dead End
5. Crossroads
6. No Regrets
7. My Rotten Heart
8. Fucked Up And Wasted
9. Rise
10. Your Love – My Ruin
11. Under A Dying Sun

 

Produziert: Remo Häberli und Chelsea Deadbeat Combo
Recorded, mixed und mastered: Remo Häberli, Hidden Stash Tonstudio