Album Review: Frittenbude – “Rote Sonne”

Wer braucht schon Knarren, wenn man einen Knall hat? So geht es mir beim Hören des neuen Albums der bayerischen Pop/Punkband Frittenbude, “Rote Sonne” (VÖ: 22.02.2019). Und das nicht nur, weil sie so wunderbare Arrangements draufhaben, wie sie den Rap moderner Prägung auszeichnen – düstere Indiepop-Verschnitte, Soul-Anleihen, Oldschool-Beats –, sondern vor allem, weil sie ihre wichtigen Botschaften intelligent, wahnsinnig gewitzt, mit Charme und Chuzpe vermitteln.

Das Album bringt eine gute Mischung aus “serious content” und mitreissenden Klängen. Frittenbude beweisen wieder, wie erwartet, ihr Talent, Songs zu kreieren, die sich durchaus auch im Mainstream wiederfinden könnten. Auch auf dem Album “Rote Sonne” kann man sich in philosophischen Sprachstrudeln wunderbar verlieren – oder man klammert sich an eines der vielen Gedankenfragmente.

Die Musik bewegt sich zwischen energetischer Elektronik, die den Adrenalinspiegel steigen lässt, und zugänglichen Melodien für den Ohrwurm to go. Die alte Wut der letzten Alben dringt nur selten durch, stattdessen klingen Frittenbude verspielter und abwechslungsreicher.

Und die Haltung von Martin Steer, Johannes Rögner und Jakob Häglsperger ist maximal punkig. Sie ist gut, richtig und wichtig. Und das Entscheidende: Diese drei halten mit ihr nicht hinterm Berg. Sie hauen sie raus und machen Sarkasmus zu ihrer Waffe. “Rote Sonne” ist randvoll mit gerissenen Wortspielen und Finten über Gott und die Welt. Das ist zwar immer noch witzig, mehr aber auch nicht. 

Und dann gibt es da ja noch diese Bonus-Tracks mit den martialischen Namen „Filmriss 2000″ und “Zucker + E “, die gemeinsam mit dem regulären Album veröffentlicht werden.

So spielen sich die Feuilletonlieblinge durch etwas mehr als ein Dutzend Songs, die mal weniger, mal mehr politisch aufgeladen sind und die, trotz ihrer Annäherung an eine Vielzahl Genres, ein stimmiges Album ergeben.

 

Frittenbude — Rote Sonne (Vö: 22.02.2019)

Tracklist

1. Kill Kill Kill
2. Vida
3. Süchtig
4. Insel
5. Alles was wir nicht tun
6. Brennen
7. Kanister
8. Rote Sonne
9. Emma
10. Die Dunkelheit darf niemals siegen
11. Goldie
12. Filmriss 2000 (Bonustrack)
13. Zucker + E (Bonustrack)