Monatsrückblick: März 2019

Jede Woche werden hunderte und tausende von Alben in die Sphären des Internets geschossen, wer soll da noch alles mitkommen? Der rawk.ch-Monatsrückblick ist zwar nicht allumfassend, doch soll diese Rubrik einen Überblick über Neuerscheinungen aus verschiedenen musikalischen Ecken geben. Die darin enthaltenen Meinungen und Einschätzungen sind nicht die des rawk.ch-Teams, sondern meine persönlichen (Marc). Wer sich nicht die Mühe machen will, durch die Liste zu scrollen, kann sich meine 20 Top-Tracks des aktuellen Monats einfach in dieser laufend aktualisierten Spotify-Playlist anhören.


Grossartig

https://f4.bcbits.com/img/a0215319388_10.jpgAmerican Football – American Football (LP3) | Polyvinyl

Nach dem soliden, aber doch enttäuschenden Comeback-Album von 2016 sind die Emo-Helden mit einer dritten LP zurück, die die ewigen Vergleiche mit dem legendären Debüt gar nicht allzu sehr zu fürchten hat.                                                                                                                                         d

Anspieltipp: Silhouettes

Genre: Emo

FFO: Owen, Mineral, Death Cab for Cutie

 

https://e.snmc.io/i/fullres/s/a2fab84ab9ade5c370650444268aa2e0/7262330La Dispute – Panorama | Epitaph

Ich dachte, ich wäre über die Band hinweg. Ich konnte ja nicht ahnen, dass die mit einem instrumental makellosen Album zurückkommen, bei dem Dreyers Sprech-Gejaule weniger melodramatisch ist und aus dem Fokus gerückt wurde.                                                                                                                          d

Anspieltipp: Anxiety Panorama

Genre: Post-Hardcore/Emo

FFO: Fugazi, mewithoutYou, Thursday


Empfehlenswert

https://e.snmc.io/i/fullres/s/dcca82f223745779f7f47adb739974ff/7360706Apparat – LP5 | Mute

Internetkommentar zu LP5: „Dass manche Leute im Jahre 2019 immer noch auf diese generischen Elektro-Baukasten Beats mit Emo-Gesang stehen…“ Ja sorry, gäll!                                                                                                                                                                                                                                                  d

Anspieltipp: Heroist

Genre: Ambient Pop

FFO: Thom Yorke, James Blake, Jon Hopkins

 

https://e.snmc.io/i/fullres/s/6c1f3f12dc879aa3a946430aa42213be/7343060Foals – Everything Not Saved Will Be Lost Part 1 | Warner

Foals machen eigentlich die Art von hibbeliger und doch sehr poppig-zeitgenössischer Indie-Disco-Musik, die mich oft nervt. Je nach Stimmung tut dies auch das neue Album, doch wenn nicht… ja dann kann man ganz viel Spass damit haben.                                                                                                      d

Anspieltipp: White Onions

Genre: Indie Rock/Dance-Punk

FFO: LCD Soundsystem, The 1975, Everything Everything

 

Kettcar – Der Süsse Duft der Widersprüchlichkeit (Wir Vs. Ich) | Grand Hotel van Cleef

Die gefühlsduseligen Moralapostel vom Dienst sind zurück mit einem kleinen Appendix zu ihrem 2017er Album. Als wohlbehütet aufgewachsener, privilegierter junger Mann, der weiss, was mit der Welt falsch läuft, gefällt mir das selbstverständlich.

Anspieltipp: Weit Draussen

Genre: Indie Rock/Pop Rock

FFO: Tomte, Tocotronic, The Weakerthans

 

Kind Kaputt – Zerfall | Uncle M

Seit einigen Jahren kann man eine Revitalisierung der deutschsprachigen Post-Hardcore-Bewegung ausmachen, und „Zerfall“ kann sich dabei dank klasse Lyrics und interessanter Gitarrenarbeit locker mit den grossen Namen messen.                                                                   d

Anspieltipp: Abschied

Genre: Post-Hardcore, Alternative Rock

FFO: Heisskalt, Thrice, Defeater

 

https://e.snmc.io/i/fullres/s/083babf0a9b74ff0a8700d46f1502040/7266530A Mote of Dust – II | Stargazer

Wie unendlich schade, dass Craig B. aus dem Musikbusiness zurücktritt. Wie unendlich schön, dass er uns mit „II“ ein letztes Mal in seine Welt voller melancholischer Schönheit entführt.                                                                                                                                                        d

Anspieltipp: Slow Clap

Genre: Singer-Songwriter

FFO: Nick Drake, Radiohead, Aereogramme

 

https://e.snmc.io/i/fullres/s/32f74a9b1cec92d01ed4e05b004185a1/7355873These New Puritans – Inside the Rose | Infectious

Mal wieder so ein typisches Nacht-Album. Die Produktion auf dieser ominösen Platte ist meist umwerfend und die Mehrzahl der Songs wirklich gut. Empfehlenswert!                                                                                                                                                                                                                                                 d

Anspieltipp: Infinity Vibraphones

Genre: Art Pop

FFO: Depeche Mode, Wild Beasts, The Cure

 

https://f4.bcbits.com/img/a1903818116_10.jpgWestkust – Westkust | Run for Cover

Shoegaze gibt’s nicht nur in verwaschener, lethargischer Form, sondern auch in kleinen vernoisten Pop-Happen. Hinter der Soundwand versteckt sich das erste Frühlingsalbum dieses Jahres.                                                                                                                                                                      d

Anspieltipp: Adore

Genre: Shoegaze/Noise Pop

FFO: Ride, Alvvays, DIIV


Nett

https://e.snmc.io/i/fullres/s/33de6ee196d7a992e093f59e134b7b09/7413073Casavettes – Senselessness | DIY LK

So toll es ist, mal wieder eine junge Band mit einem nicht Pop-Punk-ifizierten Emo-Sound zu hören, so ereignislos bleibt diese Platte leider im Endeffekt.                                                                                                                                                                                                                                                                        d

Anspieltipp: With People in Mind

Genre: Midwest Emo

FFO: Mineral, Brand New, Sunny Day Real Estate

 

https://e.snmc.io/i/fullres/s/934178684de892c273699ec940b87792/7232492The Japanese House – Good at Falling | Dirty Hit

Ein ganz schönes, unaufdringliches Synthpop-Album für alle. Für dich, deine Hipster-Freunde, Mama, das Radio, den Morgen, den Abend und die Nacht. Bloss nicht auffallen!                                                                                                                                                                                                                                        d

Anspieltipp: Follow My Girl

Genre: Synthpop/Indietronica

FFO: Pale Waves, Hippo Campus, The 1975

 

https://e.snmc.io/i/fullres/s/ff121e5229717d019a7604d21215f317/7334446Owel – Paris | self-released

Ganz schön kitschig mit dieser zuckerigen Stimme, den vielen Streichern, der supercleanen Produktion und den cheesy Melodien. Aber manchmal halt einfach schön.                                                                                                                                                                                                                                        d

Anspieltipp: Being Human is Weird

Genre: Indie Rock/Emo

FFO: Gates, Fireworks, Mae

 

https://media.pitchfork.com/photos/5c7d74a882c70a5c60a017be/1:1/w_250/StephenMalkmus_GrooveDenied.jpgStephen Malkmus – Groove Denied | Matador

Ein eigenartiges Album von Malkmus ohne seine Band The Jicks. Die erste Hälfte ist „gelangweilter alter Mann macht ein bisschen auf Elektro“, die zweite Hälfte hat ein paar schöne, typische Slacker-Indie-Rock-Songs.                                                                                                                                                 d

Anspieltipp: Ocean of Revenge

Genre: Indie Rock/Indietronica

FFO: Pavement, New Order

 

Wild Pink - 5 SongsWild Pink – 5 Songs | Tiny Engines

Die zwei zuvor unveröffentlichten Songs dieser EP sind solider Indie Rock mit dem zeitlosen Wild Pink-Flair. Die anderen drei Tracks sind Remixes, und wie praktisch immer geben sie mir nichts.                                                                                                                                                                                             d

Anspieltipp: Coaches Who Cry

Genre: Indie Rock/Indietronica/Ambient

FFO: Death Cab For Cutie, Pinegrove, Remixes

 


Nope

https://images.genius.com/9bfb40cf689c517384411953827501dc.1000x1000x1.jpgFree Throw – What’s Past is Prologue | Triple Crown

Ok ich kann diese Twinkle-Pop-Punk-Bands nicht mehr hören. Die Instrumente klingen schlecht und spielen nichts Interessantes und der Sänger keift seine banalen Lyrics auf nervig-anstrengende Weise.                                                                                                                                                                      d

Anspieltipp: The Corner’s Dilemma

Genre: Pop Punk/Emo

FFO: Tiny Moving Parts, The Story So Far, Mom Jeans

 

https://e.snmc.io/i/fullres/s/ff5ba4bb0a859672056923cbecba46c3/7407314Juice WRLD – Death Race for Love | Interscope

Wer kommt auf die Idee, ein 72-minütiges Pop-Emo-Trap-Album zu machen, das so eindimensional ist, dass es sogar als EP fast zu viel des Guten gewesen wäre?                                                                                                                                                                                                                                                                                            d

Anspieltipp: Flaws & Sins

Genre: Emo Rap/Pop Rap

FFO: Lil Peep, nothing.nowhere, Post Malone

 

https://e.snmc.io/i/fullres/s/f077f36daa778f1599a37f8fa27c76f5/7416012Nothing – Spirit of the Stairs | Relapse

Naja, wenn man als Band keine Alben ohne zahlreiche Durchhänger mehr kreieren kann, liegt wenig Wert in einer B-Sides Compilation.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                           d

Anspieltipp: Pattern After Us

Genre: Shoegaze/Alternative Rock

FFO: Slowdive, Smashing Pumpkins, Low

 

https://e.snmc.io/i/fullres/s/5ea69fa61ae811911defe60a3eb7859d/7442322Sun Kil Moon – I Also Want to Die in New Orleans | Caldo Verde

Mark Kozelek ist ein genialer Songwriter, der in seiner Karriere zahlreiche Songs für die Ewigkeit geschrieben hat. Brutal, wie weit weg von diesen Grosstaten das neue Hörspiel – ähm, Album – wieder ist.                                                                                                                                                                        d

Anspieltipp: Couch Potato

Genre: Folk/Singer-Songwriter

FFO: Hörspiele

 

https://e.snmc.io/i/fullres/s/c27fcfcd9868f2de8bd0d071db9226d1/7243264Weezer – Weezer (The Black Album) | Atlantic

Wer weiss, warum Weezer nach einem kurzen Qualitäts-Revival vor ein paar Jahren nun wieder unbedingt den belanglosesten, seelenfreisten Anbiederungs-Poprock machen wollen. Rivers Cuomo ist einfach unverbesserlich.                                                                                                                                    d

Anspieltipp: High As a Kite

Genre: Pop Rock/Alternative Rock

FFO: Maroon 5, Phantom Planet, Make Believe

 


Nebst den Hightlights der obengenannten Alben/EPs befinden sich folgende im Februar erschienenen Singles in der Playlist:

+++ Modest Mouse – Poison the Well +++ Interpol – The Weekend +++ PUP – Sibling Rivalry +++ The Get Up Kids – Satellite +++ Starflyer 59 – Young in My Head +++ Broken Social Scene – Can’t Find My Heart +++ Pile – Bruxist Grin +++ The National – You Had Your Soul With You +++ Sebadoh – Celebrate the Void +++ Fontaines D.C. – Roy’s Tune