08.07.2019 – So waren Vampire Weekend im Volkshaus Zürich

Am Montag vor einer Woche war es so weit: Vampire Weekend kamen nach fast einem Jahrzehnt wieder für ein Konzert in die Schweiz. Dementsprechend war der Andrang gross, die Schlange vor dem Volkshaus in Zürich reichte bis zur Ecke des Blocks. Endlich drinen angekommen, war der Saal gut gefüllt. Kein Wunder, denn das Konzert wurde vorher gross angekündigt mit den Worten: “the band would like to seize the day and play AS MUCH AND LONG AS HUMANELY POSSIBLE”. Ist doch mal eine Ansage, oder?

Die Band war ohne Vorband unterwegs und somit traten sie schon um 20 Uhr auf die Bühne. Aufgefallen dabei ist, dass jedes der Bandmitglieder ein breites Grinsen auf dem Gesicht hatte. Gute Laune war also vorprogrammiert.

Danach folgten fast 2.5(!) Stunden feinster Indie-Rock, mit alten Klassikern wie “Oxford Comma” oder “A-Punk“, bei welchen kein Bein auf seinem Platz blieb. Sogar auf der Galerie gab es mehrere Leute, welche die Show sichtlich genossen und ausgelassen tanzten. Auch die neuen Songs, welche im Mai mit ihrem neuen Album “Father of The Bride” veröffentlicht wurden, kamen nicht zu kurz und wurden vom Publikum gefeiert.

Nach etwa zwei Stunden Spielzeit verabschiedete sich die Band von der Bühne, aber die Zugabe danach durfte natürlich nicht fehlen. Dabei spielten sie Songs, die vom Publikum gewünscht wurden, dieses Mal waren es “Bambina” vom neuen Album und “Giving Up The Gun“. Der allerletzte Song war traditionsgemäss “Walcott“, welcher immer als Abschlusssong gespielt wird. Um 22.20 verabschiedete sich Frontmann Ezra mit dem Versprechen, dass wir nicht wieder 10 Jahre auf das nächste Vampire Weekend Konzert in der Schweiz warten müssen. Hoffen wir, sie halten dieses Versprechen.

Update: Das Versprechen wurde gehalten und zwar schneller als gedacht: Vampire Weekend spielen am 22. November wieder in der Schweiz, im Les Docks Lausanne. Hier alle Infos.

Foto: Just Because