7.–13.08.2019 – Rawk.ch goes Sziget Festival: Darauf freut sich Angie!

Falls ihr diesen Beitrag gelesen habt, wisst ihr es schon: Unsere Redaktoren Adrian und Angie berichten dieses Jahr vom Sziget Festival in Budapest und freuen sich ganz fest darauf. Um etwas mehr über ihre Festivalgewohnheiten zu erfahren, haben wir ihnen einige Fragen gestellt. Heute ist Angie an der Reihe und nächste Woche werden wir von Adrian noch einige Tipps erhalten.

Was kommt dir spontan in den Sinn, wenn du an das Sziget Festival denkst und was hast du für Erwartungen?
Bereits seit meiner Teenie-Zeit wollte ich immer schon einmal ans Sziget Festival, deshalb freue ich mich besonders, mir diesen Jugendtraum nun endlich erfüllen zu können. Ich kann mich noch gut erinnern, als ich mit leuchtenden Augen meinen Eltern erzählt habe “Das ist imfall auf einer eigenen Insel!” und ich mit zarten 13 Jahren todtraurig war, als ich (natürlich) die Erlaubnis nicht bekommen habe, nach Budapest ans Festival zu reisen. Nun sind einige Jahre vergangen, die Erwartungen sind aber noch ähnlich hoch. Ich stelle mir die Festivalinsel als eigenes kleines Dorf vor, alle Besucher mit dem Ziel, einige Tage aus dem Alltag zu entfliehen. Auch ist das Line-up wie gewohnt grossartig und es hat für jeden Geschmack etwas dabei. Meine Erwartungen an die fünf Tage, welche wir dort verbringen werden, könnte man so zusammenfassen: Gute Musik, gute Stimmung und Festivalfeeling pur!

Auf welche Band freust du dich besonders und welche Bands wirst du nicht verpassen?
Ich habe ihn zwar erst gerade live gesehen, jedoch freue ich mich mit Abstand am meisten auf Roosevelt und seine Show, bei der man einfach tanzen muss. Ausserdem werde ich sicher bei Catfish & The Bottlemen, Parcels, Jungle, IDLES und bei the National vor der Bühne zu finden sein. Ich könnte jetzt noch einige Bands mehr aufzählen, aber weniger ist schliesslich mehr.

Findet man dich eher auf dem Zeltplatz oder vor der Bühne?
Definitiv vor der Bühne! Die Bands sind bei mir der Hauptgrund für den Besuch von Festivals und meistens ist es so, dass bei mir so viele Bands auf dem Plan stehen, dass kaum Zeit für anderes bleibt. Ich bin aber sehr gespannt auf den Sziget-Zeltplatz, hat ja doch deutlich mehr Leute als die Festivals in der Schweiz. Auch habe ich gesehen, dass es einen Badestrand gibt, das klingt auch sehr verlockend…

Was darf bei dir im Festivalgepäck nicht fehlen?
Ihr dürft mich jetzt gerne langweilig nennen, aber: Wasser! Oft vergisst man an Festivals, genug zu trinken, da man entweder sonst beschäftigt ist oder den Durst mit alkoholischen Getränken stillt. Mit einer grossen Wasserflasche im Gepäck hat man aber einen konstanten Reminder, ab und zu die Wasserreserven aufzufüllen.
Was ich ausserdem noch schmerzhaft (danke Yogamätteli) lernen durfte: Es lohnt sich, beim Campen in eine gute Luftmatratze zu investieren, euer Rücken wird es euch danken.

Auf welche nebenmusikalische Attraktivitäten freust du dich am meisten?
Ehrlich gesagt bin ich etwas überfordert, wenn ich mir das ganze Angebot des Festivals anschaue. Von Kino über Orchester bis zu Tanzstunden findet man alles auf der Insel. Mal schauen, was mir davon zusagen wird. Worauf ich mich aber sehr freue ist, mir Budapest etwas genauer anzuschauen, bei fünf Tagen bleibt dafür sicherlich genug Zeit. Falls also jemand Geheimtipps hat, her damit!

Foto: Rockstar Photographers