7.–13.08.2019 – Rawk.ch goes Sziget Festival: Darauf freut sich Adrian!

Wir können den Start des diesjährigen Sziget Festivals in Budapest kaum erwarten und freuen uns, euch davon zu berichten. Vor einiger Zeit konntet ihr in diesem Beitrag mehr über die Festivalgewohnheiten von Angie erfahren. Heute ist Adrian an der Reihe, der bereits in den letzten zwei Jahren die «Island of Freedom» besuchte.

Was kommt dir spontan in den Sinn, wenn du an das Sziget Festival denkst und auf was freust du dich besonders?
Die Vielfalt. Als ich spontan vor zwei Jahren das erste Mal an diesem Festival teilnahm, war ich überwältigt, was da alles geboten wird. Sei es in musikalischer Hinsicht, wobei fast jeder Geschmack bedient wird, aber auch in Themen wie Kunst, Ausstellungen usw. kann man vieles erleben. Auch freue ich mich darauf, mein Zelt beim Camp Unknown aufzustellen. So sehe ich endlich wieder meine Bekannten dieser Gruppe, welche von überall her nach Budapest kommen.

Welche Orte dürfen deiner Meinung nach nicht unentdeckt bleiben?
Toi Toi Party: Ja, ihr habt richtig gehört! Ist zwar noch nicht klar, ob es sie auch in diesem Jahr geben wird, aber wenn, dann müsst ihr definitiv dorthin. Es handelt sich dabei um einen geheimen Partyort, der sich hinter einer der vielen Toi Toi Kabinen befindet. Nach dem Öffnen einer ganz bestimmten Tür, geht ihr einem Gang entlang und findet ein kleines, abgeschirmtes Zelt mit DJ. Tipp: Um zu wissen, wo die Party genau stattfindet, fragt man am besten ein wenig bei anderen Festivalbesuchern herum.

Lumnarium: Das riesige, eierförmige Luftschloss aus England feiert in diesem Jahr wieder sein Comeback und bietet eine unglaublich relaxte Atmosphäre zum Entspannen.

Zirkus: Bei einem Besuch dieses Festivals sollte man sich mindestens eine der vielen Zirkusnummern ansehen. Meiner Meinung nach eine passende Attraktion, um in den Tag zu starten (auch bei ein wenig verkatertem Zustand).

Auf welche Band freust du dich besonders und welche Bands wirst du nicht verpassen?
Als grosser Rage Against the Machine Fan fällt meine Wahl auf die Band «Subscribe». Die Band aus Ungarn macht mit ihrem alljährlichen Tribute dem Original alle Ehre und sollte nicht unterschätzt werden. Bezüglich den Headlinern freut es mich sehr, dass die Foo Fighters am letzten Festivaltag die Mainstage zum Beben bringen werden. Weiter werde ich mir sicherlich Acts wie Frank Carter and the Rattlesnakes, Xavier Rudd, Leoniden, Jungle und die DnB Legende Danny Byrd ansehen.

Findet man dich eher auf dem Zeltplatz oder vor der Bühne?
Mein Hauptgrund an ein Festival zu gehen, ist die Musik und so verbringe ich die meiste Zeit jeweils vor der Bühne. Da die meisten Konzerte am Sziget jedoch erst ab dem späteren Nachmittag beginnen, bleibt genügend Zeit, um die ganze Insel zu erkunden.

Was darf bei dir im Festivalgepäck nicht fehlen?
Da das Sziget deutlich länger als ein übliches Festival dauert, gibt es bei meinem Gepäck jeweils einzelne Unterschiede. Hauptsächlich lege ich aber viel Wert auf ein genug grosses Zelt, sowie eine bequeme Matratze (mit einem erholsamen und gemütlichen Schlaf hinter sich, können die Konzerte mehr genossen werden). Zudem darf bei mir ein kleiner Rucksack durch den Tag nicht fehlen.

Auf welche nebenmusikalische Attraktivitäten freust du dich am meisten?
Wie im letzten Jahr möchte ich sicherlich einer «Attraktivität» nachgehen: Stempel sammeln. Beim Betreten der Insel erhält man einen Pass. Dieser enthält das ganze Festivalprogramm, aber auch eine Doppelseite, auf welcher viele Hauptattraktionen aufgelistet sind. Bei diesen Attraktionen kriegt man an einem bestimmten Ort (signalisiert mit einer Fahne) einen farbigen Stempeleintrag in den Pass.

Wurden alle Stempel gesammelt, kann man sich beim Sziget City Center (inkl. Passfoto) registrieren lassen und ist anschliessend ein «Szitizen». Der positive Effekt dabei ist, dass man so an Orte gelangt, die man sonst nicht besucht oder in Vergessenheit geraten. Zudem ist es ein hübsches Souvenir!

PS: Habt ihr unsere Sziget-Playlist schon gesehen?