12.08.2015 – Dropkick Murphys & Talco im Volkshaus

Die Vorfreude auf das Konzert der Dropkick Murphys im Zürcher Volkshaus war gross, denn dass diese Band einen Club so richtig zum Kochen bringen kann ist definitiv kein Geheimnis. Und als Talco auch noch als Vorband angekündigt wurde, konnte ich den Abend kaum mehr erwarten. Die Erwartungen waren also hoch. Und sie wurden übertroffen!

Das Volkshaus war ausverkauft und somit bereit für einen schweisstreibenden Abend, den Talco gebührend eröffneten. Dem Publikum gefiel der fröhliche Ska-Punk der Mailänder und es bedankte sich mit viel Applaus und ersten Mosh Pits. Nicht selbstverständlich, dass während des Auftrittes einer Vorband eine solche Stimmung aufkommt.

Mit „Let’s go Murphys!“ ging’s danach weiter. Der traditionelle Schlachtruf und das Intro „Foggy Dew“, ab einer Aufnahme der Chieftains mit Sinéad O’Connor, brachten die Spannung auf den Höhepunkt. Bereits ab dem ersten Ton von „The Boys Are Back“ war die Stimmung bombastisch. Die Bostoner Celtic Punkener verstanden es, mit einer Mischung aus ruhigen und punkigen Momenten, das Publikum über die ganze Konzertdauer in ihren Bann zu ziehen. Der Auftritt war energiegeladen und die Energie übertrug sich auf das Publikum. Die Luft fühlte sich an, als enthielte sie keinen Sauerstoff mehr und das T-Shirt, als wäre es drei Tage im Regen gelegen. Noch nie hatte ich an einem Konzert so viel Schweiss verloren. Gott sei Dank konnte der enorme Flüssigkeitsverlust mit Guinness (leider nur in Dosen) wieder kompensiert werden.