2020 – Das Jahr der Legenden

Ganze vier Jahrzehnte torkle ich nun schon auf diesem Planeten herum. Als Musiker und Musik-Nerd habe ich in dieser Zeit natürlich unzählige Konzerte besucht, aber leider auch einige Chancen verpasst. Als pubertierender Grunge-Teenager der 90er Jahre wusste höchstens mein “Schul-Schätzeli”, dass in meinem Discman auch Michael Jackson (†) CDs liefen. Zwar wurde ich so von der lokalen Töffli-Gang respektiert und in Ruhe gelassen, verpasste aber leider das letzte Schweizer Konzert des Kings of Pop im Jahr 1997. Fünf Jahre später war ich schon viel, viel reifer – hüstel, räusper –, das musikalische Werk von David Bowie (†) verstand ich aber erst Jahre nach seinem legendären Auftritt in Montreux. Diesen Artikel habe ich also wegen meiner Midlife-Crisis im Anfangsstadium geschrieben, aber auch als Warnung, weil in diesem Jahr einige der letzten verbliebenen Legenden der Musikgeschichte in der Schweiz auftreten werden.

Allen voran Sir Elton John (72), der rund 300 Millionen Tonträger verkauft hat und von Königin Elisabeth II zum Ritter des British Empire geschlagen wurde, aber auch andere Grössen der Musikgeschichte, wie Lynyrd Skynyrd, Ozzy Osbourne (71) und Aerosmith, sind auf offizieller Abschieds-Tournee. Wie oft die Gitarrengötter Eric Clapton (74), Carlos Santana (72) und Brian May (72) von Queen noch auftreten werden, steht in den Sternen. Alles Mega-Stars, die auf der vom Rolling Stone Magazin geführten Liste der grössten Musiker aller Zeiten aufgeführt sind.

Wer auf diese Liste gehört ist natürlich Ansichtssache. Pearl Jam stünden bei mir beispielsweise ganz weit oben. Rund 20 Jahre ist es her, seit die Grunge-Legenden um Frontmann Eddie Vedder (55) das letzte Mal in der Schweiz spielten. Gut möglich also, dass ihr Konzert im Hallenstadion das letzte hierzulande sein wird. Aber damit noch nicht genug. Der Kultstatus von Guns n’ Roses ist nicht nur wegen einem weiteren Gitarrengott namens Slash (54) unbestritten. Axl Rose (57), Slash und Duff McKagan (55) zusammen auf einer Bühne. Niemand weiss, ob es nach dem Konzert in Bern nochmals dazu kommen wird.

Mit Rammstein, Die Toten Hosen und Die Ärzte sind auch die bekanntesten deutschen Bands wieder auf Tour und machen Halt in der Schweiz. Ich will ja keine Panik verbreiten, aber die Herren Till Lindemann, Campino und Bela B. sind auch schon 57 Jahre alt. Die Ärzte machen sich einen Spass daraus, jede Tour als Abschiedstour anzukündigen. Aber aus Spass wird bekanntlich schnell Ernst. Nicht Ernst, aber Alex “kam” in den vergangenen Jahrzehnten an jeder “Hundsverlochete”, wie man in einem Dorf vor unserer Zeit so schön sagte. Wer die Hosen mag, der hat sie gefühlt 666 Mal live gehört. Ob ihre Songs auch unplugged funktionieren, wissen wir aber erst nach der “Ohne Strom Tour”. Eher mehr Strom und selbstverständlich noch mehr Feuer brauchen Rammstein. Wenn du mir nicht glaubst, dass du diese Band gesehen haben musst, dann frag deine MUTTER!

Apropos Eddie und 666. Zwei – nein DIE zwei – 80er Jahre Metal-Bands geben sich im 2020 nochmals die Ehre. Als normaler Linienpilot hätte Iron Maiden Frontmann Bruce Dickinson (61) das Rentenalter bereits erreicht. Seine “Ed Force One” fliegt er aber noch immer von Konzert zu Konzert und landet bald wieder in Zürich. Auch Judas Priest sind noch kein bisschen müde. Die Band spielt  nämlich im 2020 gleich zwei Mal im Hallenstadion. Auf ihrer 50 Years Anniversary Tour und als Special Guests von Ozzy Osbourne.

Das Jahr 2020 fühlt sich an wie eine Zeitreise.

15.03.2020 – Santana (Hallenstadion Zürich)

02+03.06.2020 – Celine Dion (Hallenstadion Zürich) – Hattest du bei Titanic und “My Heart Will Go On” eine Träne in den Augen? Eben.

05.06.2020 – Eric Clapton (Hallenstadion Zürich)

08.06.2020 – Nick Cave & The Bad Seeds (Hallenstadion Zürich)

14.06.2020 – Guns n’ Roses (Stade de Suisse Bern)

16.06.2020 – Aerosmith (Hallenstadion)

19.06.2020 – System Of A Down (Hallenstadion)

28.06.2020 – Queen & Adam Lambert (Hallenstadion)

07.07.2020 – Judas Priest (Hallenstadion)

10+11.07.2020 – Die Toten Hosen (Hallenstadion)

13.07.2020 – Iron Maiden (Hallenstadion)

17.07.2020 – Pearl Jam (Hallenstadion)

06+07.10.2020 – Elton John (Hallenstadion)

20.10.2020 – Deep Purple (Hallenstadion)

24.11.2020 – Ozzy Osbourne (Hallenstadion)

Wie jede Liste ist auch diese mit Sicherheit nicht vollständig. Das Programm vom Montreux Jazz Festival wird zum Beispiel erst im März bekanntgegeben und die Gerüchteküche brodelt. Einige der genannten Konzerte sind leider auch schon ausverkauft. Bitte kauft KEINE Tickets von Drittanbietern wie Ticketrocket, Viagogo, Ticketbande. Diese Tickets sind überteuert und oft auch gefälscht. Das Geld ist in einem Städtetrip mit Konzertbesuch besser investiert, denn die Tourneen sind lang und meistens nicht komplett ausverkauft. Sonst bleibt immer noch die Hoffnung, dass die vermeintlichen Abschieds-Tourneen abermals verlängert werden. Und wenn es trotzdem nicht klappt, dann gibt es weiterhin unzählige Talente zu entdecken. Trotz meines fortgeschrittenen Alters – Pesche (40) – und gut gefülltem Konzertkalender versuche ich euch natürlich auch dieses Jahr wieder die zukünftigen Legenden vorzustellen. Denn wie ein weiser Mann einst sang: “The show must go on”.