27.06.2020 – Agnes Obel in der Samsung Hall Zürich!

Die dänische Sängerin, Komponistin und Pianistin Agnes Obel, die sich mit magischen Stücken wie „Riverside” oder „Familiar” europaweit als filigrane und herausragende Künstlerin in ihrem Feld etablierte, hat weit über eine Million Exemplare ihrer Alben „Philharmonics“ (2010), „Aventine“ (2013) und „Citizen Of Glass” (2016) verkauft. Mit ihrem am 21. Februar via Deutsche Grammophon erschienenden vierten Studioalbum „Myopia” setzt Obel ihre musikalische Geschichte fort und bietet geheimnisvoll hypnotisierende Klänge, träumerische Klavier-Finessen in Verbindung mit hauchzartem Gesang. Schon nur die ersten Single Veröffentlichungen “Island Of Doom” und “Broken Sleep” versprachen hallend-schöne Mystik.

Die detailreichen Arrangements präsentiert die in Berlin lebende Singer-Songwriterin​ als gekonnte Mischung aus ​Folk-Einflüssen​, ​klassischen Etüden​ am Klavier und ​popmusikalischer​ Leichtigkeit. Zu Obels Einflüssen zählen Joni Mitchell​ und Claude DeBussy, währenddessen Medien und Musikliebhaber oft auch Parallelen zur Norwegerin ​Ane Brun​, ​Feist​ und ​Sophie Hunger​ ziehen.

Nun kehrt die bei Kopenhagen geborene Musikerin mit neuer Musik zurück, nachdem sie unlängst eine neue Zusammenarbeit mit der renommierten Deutsche Grammophon / Universal Music bekannt gab. Nebst frischen Klängen verspricht die mehrfach mit Platinum ausgezeichnete Komponistin und Sängerin im Frühjahr 2020 bannende Live Momente. Während der dreimonatigen Tour kehrt Agnes Obel Anfang März unter den 15 anstehenden Ländern auch in die Schweiz zurück – am 27. Juni in die Samsung Hall!

Anmerkung: Das Konzert wurde wegen des Coronavirus verschoben.