Muncie Girls – „From Caplan To Belsize“

Muncie Girls aus Exeter/England werden als „England’s Next Big Thing“ im Bereich Rock/Alternative gehandelt. Das Trio um Frontfrau Lande wurde kürzlich von der UK-Musikpresse – u.a. Kerrang, Rock Sound und Upset – zu einer der „am meisten erwarteten Bands für das Jahr 2016“ gekürt.

Der Titel der Platte „From Caplan To Belsize“ ist ein Verweis auf Sylvia Path’s Roman „The Bell Yar”, der die Schriftstellerin Mitte des 20. Jahrhunderts zu einer Symbolfigur der Frauenbewegung werden liess. Nun gut, beim ersten Durchhören muss ich ehrlicherweise zugeben, dass ich diese einleitenden Worte für ziemlich dick aufgetragen halte. Die ersten Songs hauen mich so gar nicht von den Socken. Zu unkoordiniert die Drums, zu leise die Stimme – und Sängerin Lande ist leider auch nicht gerade mit einem kräftigen Organ gesegnet. Und die Töne sind leider meistens, wenn auch nur dezent, daneben. Man mag es mögen, man kann es Punkrock nennen, aber ob das Trio live überzeugen kann, wage ich momentan noch anzuzweifeln. Ich bin mir aber sicher, dass Lande mit ihrem Charme auf der Bühne einiges wettmachen kann.

Die Melodien sind sehr catchy, die Texte finde ich Weltklasse. „If you can avoid it, don’t go to work. Try and make your own little mark on this earth. Don’t let them belittle your sense of worth, there’s nothing you can’t learn”, singt sie im Opener-Track “Learn in School”. Das Schreiben beherrscht Lande ohne wenn und aber.

Ob man will oder nicht, die Songs bleiben im Gehörgang hängen. Schade, dass ich Landes Stimme so gar nicht bemerkenswert finde und mir die schrägen Töne aufstossen. Das würde so manch andere/anderer besser hinbekommen. Zudem muss ich sagen, dass die Qualität der Melodien im hinteren Teil des Albums nachlässt. Weiter fehlt mir dann doch etwas die Abwechslung, wohl auch aufgrund der nicht allzu grossen Bandbreite der Stimme. Der Dialekt ist aber wirklich sexy und untermalt die tollen Texte ganz wunderbar.

Mein Fazit: Eigentlich ein solides Punkrock-Album, das sich sicherlich in diesem Genre durch eine weibliche Lead-Stimme von anderen Bands abhebt. Würde es aber ein Mann singen, wäre es für mich, ehrlich gesagt, nur ein weiteres (Punk)-Rock-Album von vielen. Aber hört rein, meine Meinung ist hier nicht abschliessend.

Muncie Girls Cover„From Caplan To Belsize“
VÖ: 04.03.2016 über Uncle M Music / Cargo Recods

Learn In School
Gone With The Wind
Respect
Balloon
Social Side
Nervous
Gas Mark 4
I Don’t Wanna Talk About It
Committee
No Recording
Pet Cemetary