24.03.2016: MATTO RULES mit Special Guests FINGER FINGER im ISC Club Bern

Wo soll ich anfangen? Ich habe die beiden Bands zum ersten Mal gehört. Von speziell bis einfach grossartig waren tausende Eindrücke mit dabei: Die Bands haben auf jeden Fall in alle Richtungen überrascht.

Der Stil von Finger Finger ist schwierig einzufangen. Mit einer Mischung aus Rock, Indie und Electronica brachten die sechs Schweizer die Bühne und das Publikum zum Kochen. Viel Elektronik und verzerrte Stimmen aber auch rockige Gitarreneinsätze zeichneten den Auftritt der Band aus. Die tanzende Menge und die einzigartige Bühnenbeleuchtung schufen ein lebendiges und trotzdem melancholisches Bild, das sich durch den gesamten Auftritt zog.

Als dann Matto Rules die Bühne übernahmen, um ihr Debütalbum «What Comes Around» vorzustellen, füllte sich der ISC Club allmählich. Auch sie zogen die melancholische, düstere Stimmung im Raum weiter, die Finger Finger zuvor aufgebaut hatten. Mit ein paar wenigen, eher lustigen Dance Moves lockerten sie aber die Stimmung – meine jedenfalls – immer wieder auf und sorgten für Gesprächsstoff. Alles in allem muss ich sagen, dass die Bühnenshow bei den Bernern ein bisschen zu kurz gekommen ist. Wenig spektakuläres Licht, und gegen Schluss hin nur noch wenig Bewegung und ein wohl auch ein wenig ermüdetes Publikum – für eine Plattentaufe ein sehr ruhiger Abgang. Mir fehlte der finale Knall dann doch.

Meiner Meinung nach war es ein beinahe perfekter, gemütlicher Abend, um zu entspannen und unter Freunden ein paar Drinks zu schlürfen. Dazu gelungene musikalische Unterhaltung. Was will man mehr?