Insanitys Sommertour Best-Of

Wie im Juni versprochen, folgen nun die bunten und bewegten Bildli und Anekdoten von der Zentraleuorpatour von Insanity. Und das aus erster Hand, denn der liebe Yannick hat mir mein Leben ein bisschen leichter gemacht und das Best-Of für euch geschrieben:

Die Tour startete aufgrund eines tragischen Vorfalls im nahen Umfeld der Band nicht wie geplant am Freitag. So spielten wir die erste Show erst am Sonntag, 24. Juli in Dresden. Die Show mit First Blood war ein wahnsinniger Auftakt für die Sommertour. Ein super organisierter Abend, eine bis hinten gefüllte Chemiefabrik, viel Bier und zum Abschluss eine sehr geile Show des Headliners. Der Rest der Tour konnte kommen.

Foto 2

Nach dem Konzert in Prag, dass in einer sehr coolen Location stattfand, dem Club 007, fuhren wir nach Budweis. In Budweis durften wir mit unseren Freunden von Companion, die extra aus Wien anreisten, die Bühne teilen. Eine sehr geile Band. Die werden sich sicher bald mal in die Schweiz verirren. Unbedingt auschecken. Ein weiteres Highlight war das Free & Easy Festival am nächsten Tag in München. Direkt vor Rise of the North Star durften wir im Club die Meute anheizen. Die Crowd war krass! Da gibt’s nicht mehr zu sagen, schaut euch das Video unten an.

Foto 3

Nach einem Abstecher nach Cesky Krumlov, einer kleinen Show in einem lustigen schmalen Häuschen, ging es zur letzten Show nach Karlovy Vary in die Slash Bar. Eine lokale Band feierte an diesem Abend, mit einem Festival, ihr 10-jähriges Bestehen. Wir durften am Festival als Headliner auftreten. Schweiss, Stagedives, Rauch, geiler Moshpit, biergetränkter Boden. Das beschreibt in etwa den Abend. Yannik

Foto 4

Nach der Tour ist vor dem Album: Ende September fliesst dann der Schweiss nicht mehr auf der Bühne, sondern im Studio. Damit die Release-Show am 17. Dezember im Sedel in Luzern zum nächsten Highlight werden kann. Wir sehen uns dann sicher im Moshpit, denn ich freue mich jetzt schon wie ein kleines Kind auf (Vor-)Weinachten.